In diesen Vierteln haben laut Polizei in der vergangenen Woche in Bielefeld Einbrecher zugeschlagen. - © Polizei Bielefeld
In diesen Vierteln haben laut Polizei in der vergangenen Woche in Bielefeld Einbrecher zugeschlagen. | © Polizei Bielefeld

Bielefeld In diesen Bielefelder Vierteln haben vergangene Woche Einbrecher zugeschlagen

Das Einbruchsgeschehen verteilt sich relativ gleichmäßig über das Stadtgebiet

Alexandra Buck

Bielefeld. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind in der vergangenen Woche in Bielefeld Einbrecher aktiv gewesen. 11 Einbrüche verzeichnet die Polizei zwischen dem 10. und 16. Juli. Drei Einbrüche wurden dabei in Schildesche gemeldet, drei in Brackwede, einer jeweils in Bethel, Mitte, Heepen, Stieghorst und Sennestadt. Ferienzeit ist Hochzeit der Einbrecher Die Polizei rät besonders zum Beginn der Sommerferien, Häuser und Wohnungen zu sichern. Statistisch steigen die Einbruchszahlen in den Ferien. Die Täter konzentrieren sich dann auf verlassene Gebäude. "Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses und Ihrer Wohnung, etwa Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik", heißt es bei der Polizei. Türen und Fenster sichern Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, koste den Täter Zeit und verursacht Lärm. Die Polizei berät die Bielefelder, welche Sicherungsalternativen für ihr Zuhause geeignet sind. Ein Anruf genügt: Tel. (05 21) 58 37 25 55. Neben technischer Sicherung ist vor allem Aufmerksamkeit wichtig im kampf gegen Einbrecher. "Durch Aufmerksamkeit kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Einbrechern schwer", so die Polizei. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behalte, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnehme, solle sofort die Polizei über Notruf 110 informieren.

realisiert durch evolver group