Ein Bielefelder hat vor einer Herforder Bar keinen guten Eindruck bei der örtlichen Polizei hinterlassen. - © Symbolfoto Pixabay
Ein Bielefelder hat vor einer Herforder Bar keinen guten Eindruck bei der örtlichen Polizei hinterlassen. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld/Herford Bielefelder randaliert vor Herforder Kneipe

Der 30-Jährige wollte unbedingt in die Bar, doch das Sicherheitspersonal hatte Bedenken

Bielefeld/Herford. Da hat ein Bielefelder einen extrem schlechten Eindruck bei der Herforder Polizei hinterlassen. Am Freitag Abend um 21.15 Uhr löste der Mann an einem Barbetrieb an der Lübbecker Straße einen Polizeieinsatz aus. Der 30-jährige Bielefelder begehrte erheblich alkoholisiert Einlass in das Etablissement. Dies wurde ihm vom dortigen Sicherheitspersonal verwehrt. Nicht zu bändigen Daraufhin wurde der Bielefelder ausfallend, drohte dem Sicherheitspersonal Schläge an und trat gegen das Gebäude. Gleich drei Sicherheitsmitarbeiter mussten den Randalierer festhalten. Auch eine verständigte Streife der Herforder Polizei konnte den Bielefelder nicht beruhigen. Zur Ausnüchterung kam der Randalierer anschließend in das Polizeigewahrsam nach Bünde. Beim Polizeigewahrsam wird eine Person für bis zu 48 Stunden in eine Zelle gebracht, wenn sie durch ihren Zustand eine akute Gefahr gegen sich selbst oder andere darstellt. Die Person wird festgenommen, wenn ihr die Polizei vor Ort eine Straftat oder Beteiligung daran nachweisen konnte und hier weitere Gefahr für andere Personen erfolgen könnte und mehrere erfolglose Ermahnungen oder Platzverweise durch die Polizei ausgesprochen wurden.

realisiert durch evolver group