Vier Jahre lang ist ein Bielefelder ohne Führerschein unterwegs gewesen. - © Symbolfoto Pixabay
Vier Jahre lang ist ein Bielefelder ohne Führerschein unterwegs gewesen. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Erwischt: Bielefelder vier Jahre lang ohne Führerschein unterwegs

In Petershagen ist der 60-Jährige in eine Verkehrskontrolle geraten

Jens Reichenbach
Alexandra Buck

Bielefeld/Petershagen. Bei einer Verkehrskontrolle im Kreis Minden-Lübbecke (Schloss Petershagen) haben Polizisten am Donnerstag eine Mercedesfahrer aus Bielefeld gestoppt. Als die Streifenwagenbesatzung den 60-Jährigen nach seinem Führerschein fragte, zuckte der nur mit den Achseln. Ein Datenabgleich brachte die einfache, aber doch beeindruckende Erklärung: Dem Bielefelder war vor über vier Jahren bereits die Fahrerlaubnis endgültig entzogen worden. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist in Deutschland eine Straftat nach § 21 StVG, die verwirklicht wird, wenn der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist oder ihm das Führen des Fahrzeugs verboten ist. Die Tat wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft. In bestimmten Fällen, wie Fahrlässigkeit oder beschlagnahmtem Führerschein, ist die Freiheitsstrafe auf sechs Monate und die Geldstrafe auf 180 Tagessätze begrenzt.

realisiert durch evolver group