Schick: Das Einrichtungshaus Depot an der Niedernstraße hat eröffnet. - © Wolfgang Rudolf
Schick: Das Einrichtungshaus Depot an der Niedernstraße hat eröffnet. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Einrichtungshaus "Depot" in Bielefeld hat eröffnet

Das Dekohaus an der Niedernstraße ist der neueste unter den Läden, die sich in diesem Jahr in Bielefeld niedergelassen haben

Heidi Hagen-Pekdemir

Bielefeld. Die „Depot"-Company, einer der größten Deko- und Einrichtungsspezialisten im deutschsprachigen Raum, hat an der Niedernstraße eine weitere seiner mehr als 450 Filialen eröffnet. Auf fast 900 Quadratmetern präsentiert das „Depot" gut 50.000 Wohnaccessoires, Geschenkartikel und Kleinmöbel. „Und dann machen wir es uns gemütlich". Loriot-Fans kennen diesen Spruch aus dem Sketch „Weihnachten bei Hoppenstedts". Die Sehnsucht nach Gemütlichkeit ist ein urdeutscher Begriff, in der globalisierten Welt gewinnt er auch in der Jugendszene zunehmend an Bedeutung. Accessoires wie Hirschgeweih, Lammfell oder Birkenstämme treiben dieses Bedürfnis noch weiter an. Und die Produzenten sorgen dafür, dass es noch lange Zeit so bleibt. Glitzernde Weihnachtskugeln, goldfarbene Hirsche und andere Weihnachtsaccessoires wie Kerzen und Lichterketten verströmen das für diese Wochen typische Bling-Bling im Depot. Erlebniswelten rund um die Themen Küche, Schlafen und Bad präsentieren zudem Lifestyleaccessoires, die frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen. Benachbarte „Depots" sind in Lippstadt und Herford. Die bei Karstadt an der Bahnhofstraße geführte Abteilung soll auch künftig dort bleiben.

realisiert durch evolver group