Sehen Gefahr für Abendmarkt: Sebastian Wappelhorst (r.) und Martin Knabenreich (hinten) von Bielefeld Marketing. - © Sarah Jonek
Sehen Gefahr für Abendmarkt: Sebastian Wappelhorst (r.) und Martin Knabenreich (hinten) von Bielefeld Marketing. | © Sarah Jonek

Bielefeld Wechsel des Wochenmarktes auf den Rathausplatz steht auf der Kippe

Bielefeld. Plötzlich schien überraschend eine Lösung in Sicht. Doch binnen weniger Tage ist aus der Chance, in der Woche einen Markt am Rathaus zu etablieren, ein heftiger Streit geworden. Befürworter und Gegner versuchen, Händler auf ihre Seite zu ziehen. Gegenseitig beschuldigen sie sich, ein vernünftiges Modell für die Innenstadt zu torpedieren. Ob die angekündigte Arbeitsgruppe am 12. Dezember einen Ausweg findet, ist mehr als zweifelhaft. Gestern versuchten BfB-Bezirksvertreter Peter Wolff sowie die Händler Franz Mersch und Reinhard Laustroer mit einem neuen Vorstoß für den Rathausmarkt zu werben. Der habe sich als Provisorium beim Kesselbrinkumbau bewährt und werde von vielen gewünscht. Zuletzt hatte sogar das Ordnungsamt, das bisher skeptisch war, nach einer intensiven Prüfung den Rathausmarkt für machbar und wirtschaftlich eingestuft...

realisiert durch evolver group