Bielefeld Diesen Bielefelder Modebloggerinnen folgen Tausende Frauen

Instagram: Sophie Dilla (19) und Khadija Sonst (18) wissen, was man trägt

Ariane Mönikes

Bielefeld. Modeblogger sind mittlerweile mindestens so wichtig wie die Modebibeln Vogue und Elle. Sie wissen, was trendy ist und wandeln die Outfits, die auf den Laufstegen in Paris, Mailand oder New York gezeigt werden, in Streetstyle-Mode um. Die beiden Freundinnen Sophie Dilla (19) und Khadija Sonst (18) aus Bielefeld sind Modebloggerinnen, auf der Social-Media-Plattform Instagram hat Sophie 25.900 und Khadija 11.400 Follower, die ihren Profilen folgen. In der Fashioncommunity haben sich die beiden inzwischen einen Namen gemacht. Kein Grund, abzuheben, finden die beiden. "Wir wollen gar nicht berühmt werden, bloggen ist nur unser Hobby", sagt Sophie. Auf der wohl bekanntesten Foto-App laden die beiden regelmäßig Fotos hoch, auf denen sie Mode und Accessoires präsentieren. Mehr als 250 Beiträge gibt's von beiden mittlerweile, fleißig kommentiert von ihren Followern. Sie bekommen Uhren von Daniel Wellington oder Taschen des Labels Princely London geschenkt, müssen sie aber posten und das Label nennen. "Einige Firmen waren auf uns aufmerksam geworden, wir schreiben aber auch welche an und fragen nach Produkten", sagt Khadija. Seit zwei Jahren ist Sophie als Modebloggerin unterwegs, Khadija seit eineinhalb. Sie hatte mit Kosmetik angefangen, Sophie mit Lifestyle. Jetzt posten sie hauptsächlich Mode. "Beauty-Blogs gibt es schon so viele", sagt Khadija. "Und Mode macht einfach Spaß." Die ganz großen Firmen sind bislang noch nicht auf die beiden aufmerksam geworden. "Die suchen sich eher Bloggerin, die mehr Reichweite haben", sagt Dilla. Das macht den beiden aber nichts. "Ich habe Spaß daran, Bilder zu posten und finde es klasse, sich mit Menschen auszutauschen, die man sonst nie kennenlernen würde", sagt Khadija. Die beiden haben sich das ein oder andere Mal auch schon gegenseitig fotografiert, meistens aber machen ihre Mütter das Bild. "Selfies machen wir nicht, das ist weniger professionell", erklärt Sophie. Ihr Erfolgsgeheimnis sei es, Marken zu finden, die nur wenige Blogger präsentieren. Außerdem müssten die Sachen den beiden gefallen. "Ich präsentiere nichts, was mir nicht gefällt", sagt Sophie. Authentizität sei wichtig in diesem Business, als Blogger müsste man sich mit den Produkten identifizieren können. Ihre Fans sind überwiegend aus Deutschland, vereinzelt aber auch aus anderen Ländern, weiß Khadija. Manchmal kommt der Paketbote mehrmals in der Woche und liefert Päckchen, mehrmals die Woche posten die beiden Bilder. Den Account zu pflegen, sei natürlich Arbeit, mache aber immer noch Spaß. Für ihre berufliche Karriere könnte ihnen das Bloggen auf jeden Fall helfen: Khadija macht in einer Agentur für Markenkommunikation eine Ausbildung, will danach als Social Media Manager arbeiten. Sophie studiert Medienkommunikation und Journalismus an der Fachhochschule des Mittelstands. Sie möchte Moderedakteurin werden, am liebsten für eine Zeitschrift arbeiten. Über Instagram haben sich die beiden auch kennengelernt. Sophia hatte Khadija kontaktiert, war auf deren Bilder gestoßen. Die beiden Mädels trafen sich zum Frühstück, wurden Freundinnen. Als Konkurrentinnen sehen sie sich nicht. "Wir inspirieren uns gegenseitig", sagt Sophie Dilla.

realisiert durch evolver group