Diese beiden könnten bald vom Tierheim ins Katzencafé umziehen. - © Christian Schwarte
Diese beiden könnten bald vom Tierheim ins Katzencafé umziehen. | © Christian Schwarte

Bielefeld Das könnten die ersten Bewohner des Bielefelder Katzencafés werden

Neu-Gastronom Christian Schwarte macht gerade ein Praktikum im Tierheim

Bielefeld. Die ersten Samtpfötchen für das neue Bielefelder Katzencafé sind schon ausgesucht: Christian Schwarte möchte, wie berichtet, an der August-Bebel-Straße ein Café mit Schmusemöglichkeit eröffnen. Derzeit macht der 51-Jährige ein Praktikum im Bielefelder Tierheim an der Kampstraße. Dort lernt er alles, was man über Katzen wissen muss. Schließlich möchte er, dass es seinen späteren Café-Katzen gut geht. Außerdem ist so ein Praktikum natürlich die Gelegenheit, die Tiere kennen zu lernen und geeignete Schmuser auszusuchen. Wenn alles gut läuft, so Schwarte, eröffnet er sein vegetarisches Café Mitte Dezember. Die erste Berichterstattung über sein geplantes Café hatte für Aufsehen im Internet gesorgt. "Ich habe bereits mehrere Jobanfragen bekommen", berichtet er. Der Katzencafé-Trend kommt aus Asien: Dort eröffnete im Jahr 1998 das erste Katzencafé in Taiwan...

realisiert durch evolver group