Kunstwerk in Baustelle: Die Skulptur "Ohne Titel" ließen die Stadtwerke am Rand lagern, hinter Sandhaufen und Abfalleimer. - © NW
Kunstwerk in Baustelle: Die Skulptur "Ohne Titel" ließen die Stadtwerke am Rand lagern, hinter Sandhaufen und Abfalleimer. | © NW

Bielefeld Arbeiten verzögern sich: Klosterstraße bleibt weiter Baustelle

Stadtwerke buddeln weiter. Bezirkspolitiker sorgt sich um Skulptur

Bielefeld. Wasser, Fernwärme, Gas, Strom, Beleuchtung und Fernmeldekabel - an der Klosterstraße ist ein dickes Bündel Leitungen neu zu verlegen. "Das ist sehr, sehr eng", räumt Stadtwerke-Sprecherin Claudia Ohnezorg ein. Deshalb verzögere sich die Baustelle weiter. Statt Ende Oktober wird die Klosterstraße jetzt frühestens im November wieder freigegeben. Insgesamt laufen die Arbeiten an Klosterstraße und Oberntorwall bis Ende des Jahres. Es ist aber nicht nur die Dauer der Baustelle, die Unmut und Kritik auslöst. Bezirksvertreter Hartmut Meichsner sorgt sich um ein Kunstwerk, das seiner Ansicht nach nicht ordnungsgemäß abgesichert ist. Die Stadtwerke ließen die Stein-Skulptur "Ohne Titel" von Arne-Bernd Rhaue um fünf Meter an den Rand der Grünanlage versetzen, um an einen Fernmeldeschacht zu kommen...

realisiert durch evolver group