Auch das Leben dieses Schweins wird wahrscheinlich beim Schlachter enden. - © Frederik Grabbe
Auch das Leben dieses Schweins wird wahrscheinlich beim Schlachter enden. | © Frederik Grabbe

Bielefeld Marsch zur Schließung aller Schlachthäuser erstmals in Bielefeld

Los geht's am 11. Juni um 15 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz

Bielefeld. Weltweit findet im Juni wieder der "Marsch zur Schließung aller Schlachthäuser" statt. Der Verein Animal Rights Watch (ARIWA) veranstaltet die Demonstrationen am 11. Juni erstmals auch in Bielefeld. Los geht's ab 15 Uhr am Bielefelder Rathausvorplatz. Im vergangenen Jahr haben Märsche unter anderem in Berlin und Kassel stattgefunden. "Die Märsche setzen ein Zeichen, in welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickeln muss", heißt es von ARIWA. "Die Wissenschaft erklärt uns schon lange, dass die als Nutztiere missbrauchten Lebewesen gar nicht so verschieden von uns Menschen sind und dass die Nutztierhaltung auch ökologisch gesehen nicht zukunftsfähig ist. Wir müssen dementsprechend handeln: unsere Lebensweise friedfertig und vegan gestalten - und Schlachthäuser schließen", heißt es auf der Homepage des Vereins. Der Marsch zur Schließung aller Schlachthäuser wendet sich gegen jede Form der Ausbeutung von Tieren. Zeitplan: 12 bis 18 Uhr: Stände auf dem Bahnhofsplatz 15 Uhr: Sammlung der Teilnehmenden auf dem Bahnhofsplatz, Auftakt 15.30 bis 17.30: Marsch

realisiert durch evolver group