Aus dem Film: Pressesprecher Tim Santen (r.) muss Fabian Klos nach der Derby-Niederlage gegen Osnabrück zum TV-Interview zu schicken. - © Milan Skrobanek
Aus dem Film: Pressesprecher Tim Santen (r.) muss Fabian Klos nach der Derby-Niederlage gegen Osnabrück zum TV-Interview zu schicken. | © Milan Skrobanek

Bielefeld/Berlin Doku über das "Derby-Dreieck" als "bester Fußballfilm des Jahres" nominiert

70 Filme werden beim Fußballfilmfestival in Berlin gezeigt

Björn Vahle

Bielefeld/Berlin. Mit seiner Dokumentation "Im Derby-Dreieck" hat der Ahlener Filmemacher Milan Skrobanek die Rivalität zwischen Arminia Bielefeld, Preußen Münster und dem VfL Osnabrück filmisch eindrucksvoll verewigt. Der Film ist nun beim 13. Internationalen Fußballfilmfestival "11 Millimeter" in Berlin in der Kategorie "Bester Fußballfilm des Jahres" nominiert. "Ich war natürlich superhappy, als ich von der Einladung erfahren habe", sagt Skrobanek. "Denn das ist eine super Möglichkeit, unseren Film einem deutschlandweiten Publikum zu präsentieren." Der Film, der nie zuvor gesehene Innenansichten der drei Vereine zeigt, hatte Ende 2015 in Kinos in Bielefeld, Osnabrück und Münster Premiere gefeiert. Bei dem Festival, das vom 17. bis 21. März in Berlin stattfindet, sind insgesamt 70 Filme aus aller Welt zu sehen. Darunter sind Dokumentationen über Ikonen wie Lionel Messi, Christiano Ronaldo und Englands Enfant Terrible Paul Gascoigne. Auch der Spielfilm "Sommer '92" über den Europameistertitel Dänemarks, in der Ulrich Thomsen die Hauptrolle spielt, ist Teil der "hochkarätigen Konkurrenz", wie Skrobanek sagt. 11mm International Football Film Festival Berlin. Trailer 2016 from 11mm Fussballfilmfestival on Vimeo. Gezeigt wird "Im Derby-Dreieck" am Sonntag, 20. März, um 20 Uhr im Babylon-Kino Berlin. Der Filmemacher selbst wird natürlich dort sein. "Ich freue mich über jeden Fan aus dem Derby-Dreieck." "Im Derby-Dreieck" ist bereits auf DVD erhältlich. Hier ein Vorgeschmack:

realisiert durch evolver group