Bildungsinteressen und Arbeitsmarktqualifikationen von Geflüchteten
Erhebung: Professor Reinold Decker (v.l.) Eleni Andrianopolou Referentin der Prorektorin, , Senol Keser, Leiter von Bielefeld 2000plus und Tobias Reher, Wissenschaftler Mitarbeiter. - © Foto: Sarah Jonek
Bildungsinteressen und Arbeitsmarktqualifikationen von Geflüchteten
Erhebung: Professor Reinold Decker (v.l.) Eleni Andrianopolou Referentin der Prorektorin, , Senol Keser, Leiter von Bielefeld 2000plus und Tobias Reher, Wissenschaftler Mitarbeiter. | © Foto: Sarah Jonek

Bielefeld Einmalige Erhebung: Uni Bielefeld befragt Flüchtlinge zu ihrer Ausbildung

Es geht um unter anderem Arbeitsmarktqualifikationen von Geflüchteten

Bielefeld. Viele Geflüchtete, die nach Deutschland kommen, seien gut ausgebildet, heißt es. Sie stellen nicht nur für die Wirtschaft eine Chance dar, sondern auch für die Hochschulen. Allerdings scheint es jedoch zum Bildungsstand und zu den Bildungsinteressen Geflüchteter bis dato keine umfassende Datenbasis zu geben. Das will die Bielefelder Uni nun ändern. Sie möchte wissen, welchen individuellen Bildungsweg Geflüchtete hinter sich haben und welche persönlichen Vorstellungen sie von einem möglichen Studium oder einer späteren Arbeitsstelle in Deutschland haben, so Professor Reinhold Decker, Prorektor für Informationsmanagement. „Die Hochschulen haben großes Interesse daran zu erfahren, wie viele potenzielle Studierende sich unter den Geflüchteten befinden und welchen individuellen Bildungsweg sie hinter sich haben...

realisiert durch evolver group