Ziel der Antanzdiebe: Seit Monaten warnt die Polizei vor Dieben, die nachts am Boulevard Nachtschwärmer durch überraschende Umarmungen ("Antanzen") ablenken und bestehlen. Sexuelle Übergriffe waren dort bisher nicht bekannt. - © Andreas Frücht
Ziel der Antanzdiebe: Seit Monaten warnt die Polizei vor Dieben, die nachts am Boulevard Nachtschwärmer durch überraschende Umarmungen ("Antanzen") ablenken und bestehlen. Sexuelle Übergriffe waren dort bisher nicht bekannt. | © Andreas Frücht

Bielefeld Sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht auch am Bielefelder Boulevard

Polizei bestätigt Probleme mit bis zu 150 Zuwanderern, verzeichnet aber keine Sexualstraftaten. Nun verstärkt die Polizei ihre Präsenz.

Bielefeld. Ganz Deutschland diskutiert über die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln. Zahlreiche Männer hatten dort Frauen begrapscht, sexuell belästigt und offenbar mit professioneller Energie bestohlen. Dann wird bekannt, dass es auf dem Hamburger Kiez und in Stuttgart ähnliche Vorfälle gab. Weit weg von Bielefeld. Dachten alle. Bis sich am Dienstag eine Bielefelderin (24) an die NW wandte: "In Bielefeld war es am Boulevard nicht anders, man konnte sich dort als Frau nicht sicher fühlen", schrieb sie in einer E-Mail. Mehrere junge Männer hätten dort rund um den Jahreswechsel Frauen bedrängt, teilweise sogar festgehalten und angefasst. Auf Anfrage meldet sich die 23 Jahre alte Freundin der E-Mail-Schreiberin (beide Namen sind der Redaktion bekannt): Zu dritt waren die Freundinnen gegen 1 Uhr am Boulevard angekommen...

realisiert durch evolver group