Die Schule der Zukunft: Die Achtklässler Jonas Kunze (l.) und Jonathan Weisshaar im Geschichtsunterricht in der mBook-Klasse. - © FOTO: SARAH JONEK
Die Schule der Zukunft: Die Achtklässler Jonas Kunze (l.) und Jonathan Weisshaar im Geschichtsunterricht in der mBook-Klasse. | © FOTO: SARAH JONEK

Bielefeld Computer statt Schulbuch

Das Friedrich-von-Bodelschwingh-Gymnasium startet das mBook-Projekt

Bielefeld. Tablet-PCs und eBooks könnten klassische Schulbücher in den kommenden Jahren komplett ersetzen. Für 40 Achtklässler des Friedrich-von-Bodelschwingh Gymnasiums ist diese Vision bereits Realität. Seit ein paar Wochen läuft hier das Pilotprojekt des Landesschulministeriums "mBook NRW", bei dem die Fächer Geschichte und Religion über digitale Lehrbücher auf Laptops und Tablet-PCs unterrichtet werden. Das Konzept des mBooks wurde vom Institut für digitales Lernen (IdL) in Eichstätt und Waltraud Schreiber, Inhaberin des Lehrstuhls für Theorie und Didaktik der Geschichte der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, entwickelt. Das Friedrich-von-Bodelschwingh- Gymnasium in Bethel ist eins der 41 Gymnasien aus allen fünf Regierungsbezirken in NRW, die als Pilotschulen für das mBook-Projekt ausgewählt wurden...

realisiert durch evolver group