Blinken: Heute kontrolliert die Polizei Blinkfaule. - © Andreas Frücht
Blinken: Heute kontrolliert die Polizei Blinkfaule. | © Andreas Frücht

Bielefeld Polizei kontrolliert heute Blinkmuffel

Autofahrern drohen bei Missachtung der Regel Verwarngelder von 10 bis 30 Euro

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Polizei Bielefeld kündigt an, sich am heutigen Kontrolltag im Straßenverkehr vornehmlich Blinkmuffeln zu widmen. Wer nicht rechtzeitig den Fahrtrichtungs- oder Fahrstreifenwechsel anzeigt, muss mit einer Verwarnung in Höhe von 10 bis 30 Euro rechnen. Immer häufiger, so die Polizei, kommen Verkehrsteilnehmer ihrer Blinker-Pflicht ("Benutzung des Fahrtrichtungsanzeigers") nicht mehr nach. "Es wird abgebogen, ganz ohne zu blinken, oder so knapp der Fahrstreifen gewechselt, dass für die Ankündigung durch Blinken gar keine Zeit gegeben ist", berichtet Polizeisprecherin Kathryn Landwehrmeyer. Das provoziere heftige Bremsmanöver oder führe sogar zu Unfällen, da andere von den abbiegenden Fahrzeugen überrascht werden. Die Polizei kündigt an: "Wer nicht rechtzeitig blinkt, muss mit einem Verwarngeld in Höhe von 10 Euro rechnen." Werden andere dadurch behindert, koste es 20 Euro. Wird sogar jemand dadurch gefährdet, seien 30 Euro zu berappen.

realisiert durch evolver group