Der nächste Schritt für die medizinische Fakultät an der Universität Bielefeld wird eingeleitet.  - © Sarah Jonek
Der nächste Schritt für die medizinische Fakultät an der Universität Bielefeld wird eingeleitet.  | © Sarah Jonek

Bielefeld Medizinische Fakultät: Uni Bielefeld gründet Universitätsklinikverbund

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld. In drei Jahren sollen die ersten Studenten mit ihrem Medizinstudium an der Universität Bielefeld beginnen. Für die klinische Ausbildung der angehenden Mediziner sucht die Universität nun Kooperationspartner in OWL. Donnerstag beginnt das Auswahlverfahren für den geplanten Universitätsklinikverbund, denn die Hochschule will keine eigene Universitätsklinik betreiben. Für den Verbund plant die Universität eine Kooperation mit Krankenhausträgern in der Region. Das Interesse der Kliniken ist groß. Rektor Gerhard Sagerer und die Gründungsbeauftragte für die medizinische Fakultät, Claudia Hornberg, werden die Pläne der Universität am Donnerstag vorstellen. Im September 2017 hieß es von Sagerer, dass die Universität 24 Kliniken benötigt, um die Anforderungen der ärztlichen Approbationsordnung erfüllen zu können. „Die Parität innerhalb der Region wird dabei keine Rolle spielen. Entscheidend ist die Qualität von Lehre und Forschung", erklärte Sagerer damals. Zudem wird die Allgemeinmedizin einen Schwerpunkt in der Ausbildung der Mediziner spielen. Die Anzahl der Verbundmitglieder ist nach Angaben des NRW-Wissenschaftsministeriums nicht entscheidend, sondern das Kriterium, ob alle vorgeschriebenen Fächer angeboten werden können und die Hochschule ihr eigenes Forschungsprofil damit umsetzen kann. „Über die Auswahl der Kooperationspartner wird in einem Bieterverfahren entscheiden. Die Festlegung der Auswahlkriterien obliegt der Universität. Das Ministerium nimmt hierauf keinen Einfluss", erklärt Sprecherin Verena Hoppe. Kliniken blicken gespannt auf das Auswahlverfahren Die Krankenhausträger in OWL blicken gespannt auf den Beginn des Auswahlverfahrens. „Die Gründung einer medizinischen Fakultät in Bielefeld ist ein längst überfälliger Schritt, über den wir uns für Bielefeld und die gesamte Region freuen. Wir sind gespannt auf das Bewerbungsverfahren, an dem wir uns selbstverständlich beteiligen werden", kündigt der Vorsitzende Geschäftsführer des evangelischen Klinikums Bethel (EvKB), Rainer Norden, an. „Es gibt bereits interne Überlegungen für die klinische Ausbildung im EvKB. Dafür haben wir bereits Professor Fritz Mertzlufft zum wissenschaftlichen Direktor berufen. Er wird mit dem Vorstand und der Geschäftsführung das Bewerbungsverfahren steuern." Auch das städtische Klinikum Bielefeld plant eine Bewerbung. „Wir freuen uns, dass mit dem Beginn des Auswahlprozesses der Kliniken der wichtigste Schritt für die Umsetzung der medizinischen Fakultät beginnt. Das Klinikum Bielefeld steht hierfür als Partner bereit und wird sich selbstverständlich mit einigen Fachkliniken bewerben. Ich bin mir sicher, dass ganz OWL von dieser Medizinerausbildung profitieren wird", erklärt Geschäftsführer Michael Ackermann. „Die Neugründung der medizinischen Fakultät ist eine Bereicherung für viele wissenschaftliche Fächer. Durch unsere Bewerbung möchten wir eine qualifizierte Medizinerausbildung unterstützen", ergänzt der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Joachim Feldkamp.

realisiert durch evolver group