Tür aufgerissen: Gleich zweimal sorgten unachtsam aufgerissene Türen in Bielefeld für schmerzliche Radunfälle. - © Symbolfoto: Jens Reichenbach
Tür aufgerissen: Gleich zweimal sorgten unachtsam aufgerissene Türen in Bielefeld für schmerzliche Radunfälle. | © Symbolfoto: Jens Reichenbach

Bielefeld Zwei Radunfälle: Bielefelder Polizei warnt vor aufgerissenen Autotüren

Zwei Betroffene prallen in Fahrzeugtüren und verletzen sich

Jens Reichenbach

Bielefeld. Gleich zwei Radler-Unfälle meldet die Polizei, die durch unachtsam geöffnete Autotüren verursacht wurden. Die Polizei bittet die Autofahrer um mehr Rücksichtnahme. So kam es am vergangenen Montag gegen 15.20 Uhr zu einem Unfall an der Detmolder Straße. Dort war eine Radlerin auf dem Gehweg stadtauswärts unterwegs, als ein Autofahrer (38) nach dem Einparken unvermittelt seine Tür öffnete. Die Radfahrerin prallte gegen die Fahrzeugtür und kam dabei zu Fall. Dabei wurde sie leicht verletzt. Auch auf dem Gehweg müssen Autofahrer mit radelnden Kindern rechnen Einen ähnlichen Unfall registrierte die Polizei am Freitag, 11. Mai, gegen 7.35 Uhr. An der Bleichstraße kam eine 67-jährige Radlerin durch eine aufschwingende Fahrzeugtür zu Fall. Auch sie wurde leicht verletzt. Polizeisprecherin Elke Wagner: „Wir bitten Autofahrer dringend, vor dem Öffnen der Autotüren auf den nachfolgenden Verkehr zu achten." Auch wenn Erwachsene nicht auf dem Gehweg radeln dürfen, wie an der Detmolder Straße, müssten Autofahrer mit Fußgängern oder radelnden Kindern rechnen.

realisiert durch evolver group