Victoria Lüking (l., 23 aus Bielefeld) und Imke Eilbracht (22 aus Löhne) reisen im Juli nach Los Angeles, um dort als Teil des deutschen Teams an den "World Championships of Performing Arts" teilzunehmen. - © Susanne Barth
Victoria Lüking (l., 23 aus Bielefeld) und Imke Eilbracht (22 aus Löhne) reisen im Juli nach Los Angeles, um dort als Teil des deutschen Teams an den "World Championships of Performing Arts" teilzunehmen. | © Susanne Barth

Bielefeld/Löhne Für zwei junge Frauen geht es von OWL nach Hollywood

Imke Eilbracht aus Löhne und Victoria Lüking aus Bielefeld haben sich für die World Championship of Performing Arts qualifiziert und fliegen nach Los Angeles. Zur Finanzierung organisieren sie ein Hutkonzert in der Druckerei Bad Oeynhausen

Susanne Barth

Bielefeld/Löhne/Bad Oeynhausen. Die World Championship of Performing Arts ist das Olympia für die schönen Künste. Mehr als 60 Nationen nehmen an dem Wettbewerb in den USA teil und wollen sich im Schauspiel und Gesang, beim Tanzen oder Modeln messen. Imke Eilbracht aus Löhne und Victoria Lüking aus Bielefeld haben sich qualifiziert und reisen mit sechs weiteren Kandidaten aus Deutschland nach Los Angeles, um die Goldmedaillen in die Bundesrepublik zu holen. Um zu überzeugen, bleiben ihnen nur 60 Sekunden. „Es muss einfach knallen", sagt Imke Eilbracht. Die 22-Jährige wohnt in Löhne und liebt es, auf der Bühne zu stehen. Von der 5. Klasse bis zum Abitur war sie auf dem Städtischen Gymnasium festes Mitglied der Theater-AG, übernahm die Abi-Varieté-Leitung und wählte natürlich auch den Literaturkurs. Beim Theater Bielefeld hat sie ein Schulpraktikum gemacht: „Danach dachte ich nicht, dass ich mal Schauspielerin werden will. Ich konnte es mir einfach nicht vorstellen, auch an Weihnachten auf der Bühne zu stehen", erzählt sie. "Wir haben uns ins Blaue hinein beworben" Es kam anders. Nach einem Freiwilligen Sozialem Jahr stand der Gang auf die Bühne fest im Karriereplan der Löhnerin. Auf der Schauspielschule in Bielefeld lernte sie Victoria Lüking kennen. Auch die Bielefelderin sammelte im Laufe ihrer Schulzeit viele kreative Erfahrungen, „aber, dass ich mal zum Schauspiel komme, war weit weg". Anders sahen es ihre Eltern: „Denen war schon lange klar, dass ich nichts ’normales’ machen werde", sagt die heute 23-Jährige und lacht. Die Schauspiel-Ausbildungen haben beide Frauen Anfang des Jahres abgebrochen. Sie sehnen sich nach einer neuen Herausforderung und sind durch die Dozentin Alina Schaumburg auf die World Championship of Performing Arts in Los Angeles aufmerksam geworden. „Wir haben uns einfach ins Blaue hinein beworben", erzählt Lüking. Im Februar ging es zum Casting nach Köln. Beide sicherten sich einen Platz. „Wir haben gar nicht damit gerechnet, genommen zu werden." Jetzt geht’s ans Eingemachte. Proben, proben und noch mal proben steht für die Frauen an. Denn nur 60 Sekunden bleiben den Teilnehmern der „Olympischen Spiele der Darstellenden Kunst", um die Jury zu überzeugen. Dreimal werden Eilbracht und Lüking auf den Bühnen von Los Angeles stehen. Jede kämpft dabei für sich. Modeln, schauspielern, singen Imke Eilbracht hat sich für drei Schauspielwettbewerbe angemeldet. Sie will mit Komik, einer zeitgenössischen Szene und in der freien Kategorie punkten. Die Texte müssen auf Englisch sitzen. Ein komödiantischer Monolog wird „It’s terrible beeing nice" sein. „Es geht um eine Frau, die einen Heiratsantrag kriegt, ihn aber partout gar nicht will", erzählt die Löhnerin. Victoria Lüking will in LA ihr Modeltalent zeigen. In legerer Kleidung und im Schwimmoutfit läuft sie über den Laufsteg, außerdem singt sie. Ein Poplied wird es werden, welches, tüftelt die Bielefelderin noch aus. Nur noch sechs Wochen dann geht der Flieger Richtung Hollywood. Bis zum Abflug haben die beiden Frauen noch einiges zu tun. Neben den Proben muss auch Geld in die Kasse. „Wir müssen die Reise selbst finanzieren", sagt Eilbracht. Mit mindestens 3.000 Euro rechnen sie für Flug, Hotelkosten und Anmeldegebühr. Um die Finanzierung zu decken, nutzen sie ihre Talente. Am Freitag, 18. Mai, organisieren sie ein Hutkonzert in der Druckerei Bad Oeynhausen. Die Coaches Brix und Alina Schaumburg aus dem Deutschland-Team kommen. Etwa zehn Leute gestalten das Bühnenprogramm, das Imke Eilbracht und Victoria Lüking planen. „Es soll den Menschen zeigen, was wir in LA präsentieren", kündigen die Frauen an, die sich wahnsinnig auf den Wettbewerb freuen. Wie bei Olympia gibt es dort Medaillen für die Gewinner der einzelnen Kategorien. Der Trip nach Hollywood kann auch eine Eintrittskarte in die kreative Welt sein: Modelscouts und die Großen der Schauspielakademien sind vor Ort. „Es geht viel um Netzwerken. Man kann auch Verträge und Stipendien gewinnen."

realisiert durch evolver group