Vorsicht: Dieser Tage sind wieder verliebte Amphibien in Bielefeld unterwegs: Deshalb hat die Stadt einige Straßen gesperrt. - © Symbolfoto Pixabay
Vorsicht: Dieser Tage sind wieder verliebte Amphibien in Bielefeld unterwegs: Deshalb hat die Stadt einige Straßen gesperrt. | © Symbolfoto Pixabay

Bielefeld Amphibienwanderung: Diese Straßen in Bielefeld werden gesperrt

Straßentod kann den Bestand der heimischen, zum Teil landesweit gefährdeten Amphibien stark dezimieren

Bielefeld. Mit den ersten wärmeren Vorfrühlingstagen hat die sogenannte Laichwanderung der Amphibien begonnen. Ab der Dämmerung sind Kröte, Frosch und Molch bei milden Temperaturen und ausreichender Feuchtigkeit unterwegs zu ihren Geburtsgewässern, um dort abzulaichen und so für Nachwuchs zu sorgen. Es gibt im Stadtgebiet zahlreiche Amphibienleitsysteme, dennoch muss an einigen Abschnitten wie in den Vorjahren eine Straßensperrung für etwa vier Wochen ganztägig eingerichtet werden. Betroffen sind: Bokelstraße in Brackwede Poetenweg in Dornberg Belzweg in Jöllenbeck Promenade/Furtwängler Straße auf der Höhe Brands Busch Jagdweg in Stieghorst Der Umweltbetrieb installiert ab Dienstag, 13. März, Pfosten, die im Notfall von den Rettungsdiensten geöffnet werden können. Am Quellenhofweg in Gadderbaum wird eine Nachtsperre von 19 bis 6.30 Uhr eingerichtet. Alle Grundstücke sind immer von einer Seite aus erreichbar. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Das Umweltamt bittet die Anlieger der gesperrten Bereiche um Verständnis und Unterstützung. "Der Straßentod kann den Bestand der heimischen, zum Teil landesweit gefährdeten Amphibien stark dezimieren", so die Stadt Nähere Informationen auf www.bielefeld.de (Suchbegriff „Krötenwanderung").

realisiert durch evolver group