Als der Golf doch noch die Kreuzung überqueren wollte, hatte die Fahrerin im Ford Kuga bereits wieder Grün. Sie kam aus Richtung Jahnplatz. - © Wolfgang Rudolf
Als der Golf doch noch die Kreuzung überqueren wollte, hatte die Fahrerin im Ford Kuga bereits wieder Grün. Sie kam aus Richtung Jahnplatz. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Unfall mit schwerem Sachschaden auf der Alfred-Bozi-Straße

Verkehrsbehinderungen zwischen Jahnplatz und Stapenhorststraße. 15.000 Euro Schaden

Jens Reichenbach

Bielefeld. In der Bielefelder Innenstadt hat es ordentlich gescheppert. Auf der Kreuzung Alfred-Bozi-Straße / Ecke Elsa-Brändström-Straße ist es zu einem Zusammenstoß gekommen, nach dem beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war der Fahrer (83) eines Bielefelder Golfs gegen 10.15 Uhr aus der Notpfortenstraße in die Kreuzung bei Grün eingefahren. Allerdings ließ er, obwohl er Vorfahrt hatte, die abbiegende Feuerwehr durch, die aus der Elsa-Brändström-Straße kommend in Richtung Jahnplatz fuhr. Das allerdings ohne Sonderzeichen. Als er weiter fuhr, hatte der Ford vom Jahnplatz schon wieder Grün Als der ältere Fahrer des Golfs nach dem Durchlassen nun geradeaus über die Kreuzung weiterfahren wollte, hatte der quer kommende Verkehr, der vom Jahnplatz kommt bereits wieder Grün. Deshalb kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Ford Kuga und dem Golf, der noch über die Kreuzung wollte. Beide Insassen kamen glimpflich davon. Nur eine Person gilt laut Polizei als leicht verletzt. Allerdings wurden die Fahrzeuge zum Teil schwer beschädigt. Ein Abschleppunternehmen musste Ford und VW abtransportieren. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge kam es zu Behinderungen auf der viel befahrenen Kreuzung. Die Polizei spricht von einer unklaren Verkehrssituation, in der der Golffahrer nicht hätte einfach weiterfahren dürfen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der Sachschaden liegt bei rund 15.000 Euro.

realisiert durch evolver group