Wirtschaft 750 Kilometer Stoff für den Mittleren Osten: Mega-Auftrag für JAB Anstoetz

Bielefelder erhalten den größten Einzelauftrag der Firmengeschichte

Andrea Frühauf

Bielefeld. Die Bielefelder JAB Anstoetz-Gruppe hat den größten Auftrag ihrer Firmengeschichte erhalten. Ein arabischer Geschäftspartner im Mittleren Osten hat bei dem Familienunternehmen für einen großen Hotelkomplex Gardinen, Dekorationsstoffe sowie Möbelstoffe bestellt. Zusätzlich soll das Tochterunternehmen JAB Anstoetz Flooring auch handgefertigte Teppiche liefern. Insgesamt handelt es sich bei der Bestellung um eine gesamte Stofflänge von weit mehr als 750 Kilometern, wie das Unternehmen mitteilte. Es dürfte sich demnach um einen Auftrag in Millionenhöhe handeln. Über die Konditionen des Vertrages äußerte sich Anstoetz jedoch nicht. Auch über Informationen zum Kunden und Details zum Auftrag sei Stillschweigen vereinbart worden, betonte Geschäftsführer Chris-Jacob Schminnes. Der Vertrag ist nach seinen Angaben inzwischen unterschrieben. „Dies ist ein historischer Erfolg für das Bielefelder Unternehmen. Das ist der größte Einzelauftrag in der über 70-jährigen Unternehmensgeschichte", so Schminnes erfreut. In diesem Monat soll die erste Lieferung rausgehen, sprich die ersten 30.000 bis 40.000 Meter Stoff. Es handle sich um ein „sehr, sehr prestigeträchtiges Projekt" im Mittleren Osten, deutete Schminnes vage an. In Mekka entsteht ein Luxushotel Nach Informationen dieser Zeitung handelt es sich dabei um das größte Hotel der Welt, das in der Pilgerstadt Mekka in Saudi-Arabien entsteht. Schminnes wollte dies nicht bestätigen. Nach Medienberichten entsteht in Mekka mitten in der Wüste das „Abraj Kudai", ein riesiger Luxuskomplex mit zwölf Türmen, die 44 Stockwerke haben. Zehn Türme sollen laut Welt eine Vier-Sterne-Ausstattung bekommen, zwei Türme gar fünf Sterne. Das gigantische Hotel mit Shoppingmalls, 10.000 Zimmern, 70 Restaurants sowie Hubschrauber-Landeplätzen werde ein Hotel der Superlative. Anstoetz hält sich dagegen über den Auftrag bedeckt. „Bei Bestellungen dieser Größenordnung ist unsere Diskretion und Zuverlässigkeit unabdingbar", so der Geschäftsführer. „Unsere Kunden müssen sich immer auf unsere hundertprozentige Professionalität verlassen können." Es gebe weltweit nur drei, vier Firmen, die einen Auftrag dieser Größenordnung abwickeln könnten. „Das weiß auch unser arabischer Geschäftspartner." Für die Vergabe an JAB Anstoetz habe die Produktvielfalt, die Interpretation der Gestaltungsvorgaben und ein überzeugendes Logistikkonzept den Ausschlag gegeben. Die JAB Anstoetz-Gruppe, die im Tochterunternehmen Bielefelder Werkstätten auch Möbel fertigt, ist ein Stoffverlag und lässt die Stoffe produzieren. Die Gruppe (1.400 Mitarbeiter) steigerte 2017 den Umsatz um gut vier Prozent auf 270 Millionen Euro.

realisiert durch evolver group