Die Planung und Vorstellung von Straßenbaustellen soll nun künftig mit einem Vorlauf von fünf Jahren stattfinden. Das soll Konkurrenzprojekte, wie jüngst in Schildesche, besser verhindern helfen. - © Symbolfoto: Jens Reichenbach
Die Planung und Vorstellung von Straßenbaustellen soll nun künftig mit einem Vorlauf von fünf Jahren stattfinden. Das soll Konkurrenzprojekte, wie jüngst in Schildesche, besser verhindern helfen. | © Symbolfoto: Jens Reichenbach

Bielefeld Bielefelder Baustellenplanung soll transparenter werden

FDP-Anfrage: Verwaltung will ab April über Bauvorhaben fünf Jahre im Voraus informieren

Bielefeld. Zwei Jahre im Voraus hatte die Verwaltung Gremien und Bezirksvertretungen bisher über bevorstehende Bauvorhaben im Straßennetz informiert. Oberbürgermeister Pit Clausen hatte nach viel Kritik an jüngsten Straßenbaustellen der Stadt angekündigt, diesen Zeitraum deutlich auszudehnen. Dadurch soll die Koordination von Maßnahmen verbessert werrden und Konkurrenzprojekte, wie sie jüngst in Schildesche für Probleme sorgten, verhindern helfen. Von drei bis fünf Jahre Vorlauf war die Rede, fünf Jahre werden es jetzt. Alle Bauvorhaben bis 2022 werden im Frühjahr vorgestellt Noch im Frühjahr werde die Verwaltung alle Informationen zu Maßnahmen und möglichen Verkehrseinschränkungen bis einschließlich 2022 vorlegen, sagte Baudezernent Gregor Moss auf Anfrage der FDP in der jüngsten Ratssitzung. Aktuell lägen noch nicht alle Rückmeldungen der verschiedenen Baulastträger vor. Ziel der Verwaltung sei es jedoch, so Moss, die entsprechenden Informationen bereits in den März- und Aprilsitzungen den Gremien vorzustellen.

realisiert durch evolver group