Bielefeld Bankbetrug: Die Polizei Bielefeld sucht nach diesem tatverdächtigem Duo

Die Gesuchten sollen mit gefälschten Pässen versucht haben, mehrere Tausend Euro abzuheben

Jens Reichenbach

Bielefeld. Die Polizei sucht seit Mittwoch ein wegen Bankbetruges tatverdächtiges Duo. Die abgebildeten Personen sollen versucht haben, mit gefälschten Pässen mehrere Tausend Euro von einem ausländischen Konto abzuheben. Wie die Polizei mitteilte, war das Duo am Mittwoch, 12. April 2017, gegen 14.40 Uhr in einer Bankfiliale an der Oldentruper Straße aufgetaucht. Während sich der Mann im Hintergrund hielt, trat die Frau an einen Schalter und verlangte eine Barauszahlung in Höhe von mehreren Tausend Euro. Das Konto, von dem das Geld kommen sollte, gehört einer im Ausland lebenden Bankkundin, so die Polizei. Hierzu legte die Frau einen gefälschten Reisepass vor. Sechs Tage später: Das gleiche Duo, eine andere Bank Am Dienstag, 18. April 2017, gegen 14.10 Uhr erschien das identische Täterduo in einer Bankfiliale an der Weststraße. Wieder legte die Frau einen gefälschten Reisepass vor und forderte eine hohe Barauszahlung. Hier erkannten die Angestelltendie Fälschung und verweigerten eine Auszahlung. Beiden Tatverdächtigen gelang daraufhin die Flucht. Die Polizei bittet nun um Hinweise zur Identität der beiden mutmaßlichen Betrüger. Zeugenhinweise erbittet das Kriminalkommissariat 13 unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group