Mülleimer in der Innenstadt vergammeln zusehends. - © Sarah Jonek
Mülleimer in der Innenstadt vergammeln zusehends. | © Sarah Jonek

Bielefeld Mülleimer und Gitter in der Bielefelder Innenstadt vergammeln

Eine aufwendige Reinigung würde sich laut Stadt nicht lohnen

Jessica Matyschok

Bielefeld. Schmutz klebt auf dem Blech, das mit Graffiti und Aufklebern beschmiert ist. Zigarettenstummel liegen auf dem Boden, anstatt im Mülleimer. Außerdem sammelt sich oft ein dreckiger Belag am Boden, der aus den restlichen Flüssigkeiten der leeren Flaschen besteht. Jeder kennt es. Wer seinen Müll in der Innenstadt loswerden will, versucht dabei möglichst wenig oder am besten gar nicht die Eimer zu berühren. Denn diese sind oft so dreckig, dass auf Kontakt gerne verzichtet wird. Auch vor vielen Gittern sammelt sich der Müll. Da stellt sich die Frage, werden die Mülleimer und Gitter überhaupt gereinigt? Die Zeit ist zum Reinigen sehr knapp Michael Koch vom Umweltbetrieb sagt: "In der Innenstadt werden die Mülleimer zweimal täglich geleert, am Sonntag einmal täglich." Dabei werden die Mülleimer auch grob sauber gemacht. "Doch wir können die Mülleimer gar nicht so oft sauber machen, da sie so schnell wieder dreckig werden", sagt Koch. "Da müsste einer von uns daneben stehen, um die Mülleimer sauber halten zu können." Die Zeit sei für eine aufwendige Reinigung zu knapp und oft nicht sinnvoll, sagt Koch. Die Gitter werden auch regelmäßig von der Straßenreinigung gesäubert. "Allerdings gehören nicht alle Gitter der Stadt. Da kann man nicht pauschal festlegen, wer dafür verantwortlich ist", sagt Koch. Bielefelder in der Pflicht "Jeder Bielefelder kann dazu beitragen, dass die Stadt sauber bleibt", sagt Koch. Die Mülleimer wären nicht so dreckig, wenn beim Wegwerfen auf die Sauberkeit geachtet würde, sagt Koch. So könnten Kosten gespart werden, die auch den Bürger belasten.

realisiert durch evolver group