Beliebter Treffpunkt: Der Lions-Stand am Alten Markt - der Stammplatz des Clubs. - © Oliver Krato
Beliebter Treffpunkt: Der Lions-Stand am Alten Markt - der Stammplatz des Clubs. | © Oliver Krato

Mitte Glühweinverkauf für den guten Zweck bringt Millionen ein

Bilanz nach Weihnachtsmarkt: Seit 40 Jahren ist der Lions-Club Bielefeld-Sparrenberg dabei. Unterstützt wird er von den Clubs Ravensberg und Phoenix sowie den Leos

Ariane Mönikes

Mitte. Am Lions-Stand auf dem Alten Markt kommt keiner vorbei: Er zählt zu den wichtigsten Treffpunkten auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt. Kein Wunder, der Glühwein - ein Eigenrezept - und der alkoholfreie Punsch "Claire de Lune" haben Kultstatus. 40 Jahre sind die Lions mittlerweile mit ihren Heißgetränken erfolgreich, 3,5 Millionen Euro haben die inzwischen für soziale Zwecke eingebracht. Fußbodenheizung für die Verkäufer in der Hütte Bereits beim ersten Schluck des Glühweins erkenne der "Gourmet", dass ihm etwas Besonderes angeboten werde: die gleichbleibende Veredelung von gutem Rioja-Wein und einer individuellen Gewürzmischung kröne die außergewöhnliche Geschmacksrichtung, so die Lions. Vor allem in den Abendstunden stehen die Besucher reihenweise vor dem Tresen des Glühweinhauses in Bielefelds guter Stube. Sie spenden mit jedem bestellten Lions-Glühwein automatisch einen Betrag für die Förderziele der Hilfsorganisation. Damit selbst zu den abendlichen Stoßzeiten niemand zu lange auf sein Heißgetränk warten muss, haben die Lions alles perfekt organisiert. Der Lions-Club Bielefeld-Sparrenberg startete dieses Projekt bereits vor 40 Jahren. Unterstützt wird er seit Jahrzehnten vom LC Ravensberg, dem LC Phoenix und den Leos, der Nachwuchsorganisation der Lions. Alle leisten nach einem durchdachten Dienstplan mehr als 400 Schichten von jeweils drei bis vier Stunden. Die Lions-Glühwein-Zentrale hat sich mittlerweile dank immer neuer Ideen zu einem technischen Wunderwerk entwickelt. Die Technik ist hochprofessionell: "Wir steuern das Glühwein-Doppelhaus per Computer und Sensoren", sagt Stephan Kipp, Präsident des Lions-Clubs Sparrenberg. Der Glühweinstand mit Wein- und Waschhaus benötige eine Stromversorgung wie fünf Einfamilienhäuser. Die in einer Förderanlage umlaufenden Trinkgefäße werden beheizt, um den Besuchern heißen Wein in warmen Bechern zu bieten. Für das Verkaufspersonal wurde extra eine Fußbodenheizung installiert. Eine Hochleistungs-Gewerbespüle reinigt die vielen Tassen in minutenschnelle - schließlich benötigen die Lions in der Regel täglich Tausende Becher. Der Rioja-Wein selbst wird in einem externen Raum durch die vollautomatische Mischung individueller Zutaten und wertvoller Gewürze zum Lions-Glühwein veredelt. Das garantiere eine von "Glühwein-Ingenieur" Robert Deichsel angefertigte Duplexpumpe, die die Getränke in eine 1.600-Liter Tankanlage befördert. Von dort läuft der Glühwein durch eine unterirdische Pipeline in das Häuschen. Der Besucher der Glühweinhütte wird auf kleinen Plakaten am Stand über die zahlreichen Hilfsaktionen der Organisation informiert. Auf einer Tafel liest er, welche Projekte die beteiligten Lions-Clubs bisher schon gefördert haben. Für ihr langjähriges Engagement auf dem Weihnachtsmarkt wurden die Lions-Freunde bereits vom Welt-Präsidenten mit dem "International President Award", einer der höchsten Auszeichnungen der Lions-Organisation, geehrt.

realisiert durch evolver group