Huch: Szenen wie diese und noch sehr viel unterhaltsamere boten die Stadtmeisterschaften. - © Christian Weische
Huch: Szenen wie diese und noch sehr viel unterhaltsamere boten die Stadtmeisterschaften. | © Christian Weische

Hallenfußball-Stadtmeisterschaften: Die witzigsten Patzer und Kuriositäten

Fehlschüsse und Aufreger: Der Finaltag war voller witziger "Bloopers"

Björn Vahle
Matthias Foede

Bielefeld. Ein lässiger Lupfer mit dem Baby auf dem Arm, eine mehrfach kläglich vergebene "Hundertprozentige" aus weniger als zwei Metern Torentfernung und ein Eigentor wegen, naja, eines Torwarts, der sich gerade selbst auswechselt. Der Finaltag der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften bot all das. Die Kollegen von FuPa Ostwestfalen haben die Silvesternacht genutzt, um die kuriosesten "Stilblüten" des Turnierfinales zusammenzutragen. Hier sind sie: In den Hauptrollen: Turniersieger VfB Fichte, Arminia Bielefeld U23, VfL Theesen, VfR Wellensiek, TuS Quelle, GSV Cosmos, TuS Brake und SC Bielefeld.

realisiert durch evolver group