Vor der Baustelle: Yannick Ruschke (v.l.), Silke Justen, Stefan Jücker (ISB), Bauleiter Gerrit Bernert, Georgia Schönemann (Amt für Schule), Joachim Middendorf (Sportamt) und Schulleiterin Martina Schmidt-Schlierf überzeugen sich vom Baufortschritt. - © Sylvia Tetmeyer
Vor der Baustelle: Yannick Ruschke (v.l.), Silke Justen, Stefan Jücker (ISB), Bauleiter Gerrit Bernert, Georgia Schönemann (Amt für Schule), Joachim Middendorf (Sportamt) und Schulleiterin Martina Schmidt-Schlierf überzeugen sich vom Baufortschritt. | © Sylvia Tetmeyer

Bielefeld So wird die neue Sporthalle der Diesterwegschule

Einzug im November: Der Immobilienservicebetrieb investiert 1.450.000 Euro in den Neubau, 
der von der Schule auch für Veranstaltungen und Versammlungen genutzt werden soll

Sylvia Tetmeyer

Mitte. Sie ist schon trotz Gerüst ein Hingucker: Die neue Turnhalle, die auf dem Gelände der Diesterwegschule an der Teutoburger Straße entsteht. Im November werden sich die ersten Grundschüler in der neuen Halle erstmals austoben können. „Das ist eine Maßanfertigung", sagt Projektleiterin Silke Justen vom Immobilienservicebetrieb. 1.450.000 Euro investiert der ISB in das Projekt. Die Fertigstellung ist für Oktober geplant. „Danach wird sie mit Sportgeräten ausgestattet, die teilweise neu angeschafft werden", erläutert Justen. Im November könnten die Kinder ihre neue Sportstätte dann einweihen. „Wir haben bei der äußeren Gestaltung mit der Denkmalpflege der Stadt zusammen gearbeitet", berichtet Architekt Yannick Ruschke. Nicht nur die Schule, auch das „Studieninstitut" und die Krankenhauskapelle an der Teutoburger Straße seien denkmalgeschützt. Bei der Farbgebung der Einfach-Sporthalle hat der Diplom-Ingenieur deshalb einen „zeitlosen Rotbraun-Ton" und anthrazitfarbenes Verblendmauerwerk gewählt. Die Aluminium-Fensterkonstruktion der Ostfassade lässt viel natürliches Tageslicht in das Innere der Sporthalle. Sie verfügt außerdem über einen Sonnenschutz. Für Beschattung sorgen zudem einige große Bäume. Da die Diesterwegschule weder über eine Aula noch über ein Foyer verfügt, ist die Ausstattung der Halle so gewählt worden, dass alle Auflagen des Bauordnungsrechtes für eine Versammlungsstätte erfüllt werden. „Im Moment ist es im Umkleide- und Duschbereich schön warm, weil die Fußbodenheizung ein Anheizprogramm durchläuft", sagt Silke Justen. In der Halle selber sei eine Deckenstrahlheizung eingebaut. Nach Inbetriebnahme der Sportstätte werden Teile der Außenanlagen neu gestaltet. Es entstehen Flächen zur Aufstellung von Spielgeräten. Außerdem sollen barrierefreie Wege geschaffen werden.

realisiert durch evolver group