Schicker Fleischersatz: Im Chinarestaurant "Veggie delicious" gibt es Fleischgerichte rein pflanzlich zubereitet. Wie es schmeckt haben die Fleischesser der Lokalredaktion getestet. - © Foto: Tobias Schreiner
Schicker Fleischersatz: Im Chinarestaurant "Veggie delicious" gibt es Fleischgerichte rein pflanzlich zubereitet. Wie es schmeckt haben die Fleischesser der Lokalredaktion getestet. | © Foto: Tobias Schreiner

Bielefeld Testessen beim veganen Chinesen

Was Fleischesser von veganem Huhn, Ente, Burger halten

Alexandra Buck

Bielefeld. „Ich hab’ mir ein Bütterchen eingepackt. Für hinterher.“ Das wird an diesem Mittag nicht der letzte Scherz zum Thema Veganismus sein. Die NW-Lokalredaktion hat das „Veggie Delicious“ getestet: Bielefelds ersten rein pflanzlichen Chinesen in der Stadt. Wahrscheinlich hatten sie sich unter einem veganen Restaurant eine Art Kuhwiese vorgestellt – viel Gras und wer Glück hat, bekommt ein Kleeblättchen ab. Dass sie etwa eine Stunde später satt und zufrieden wieder Richtung Redaktion fahren würden, hatten die Kollegen offenbar nicht erwartet.Fast identische Optik Für das hungrige NW-Volk gibt es heute Frühlingsrollen, knusprige Ente, Hühnchen mit Gemüse, Garnelen und einen BBQ-Burger mit Hühnchen. Besonders gespannt sind wir auf die Ente – dieses Gebilde aus knuspriger Haut, Fettschicht und zartem Fleisch pflanzlich nachzubasteln, scheint ein allzu ambitionierter Gedanke. Als Nguyen die dampfenden Teller hereinträgt, fällt zunächst die mit dem Original fast identische Optik auf. Auch der Geschmack kommt der Ente nah. Die Urteile reichen von bis „schmeckt nicht nach Ente, ist aber lecker“ über schmeckt fast nach Ente“ bis zu „schmeckt besser als Ente“.Die "Garnelen" sind gut Bei den Garnelen sind sich alle einig: „Dafür, dass die aus Weizeneiweiß sind, erstaunlich gut gemacht.“ Mit der knusprigen Panade und der süßsauren Soße vom Original fast nicht zu unterscheiden. Als Knaller des Tages allerdings stellt sich das Hühnchen mit Gemüse heraus. Optisch und geschmacklich nicht vom Original zu unterscheiden.Auch für Nicht-Vegetarier Apropos Original: Wir diskutieren die Frage, warum man als Veganer oder Vegetarier eigentlich nachgemachtes Fleisch isst. „Viele Menschen verzichten auf Fleisch, obwohl sie es gern gegessen haben“, erklärt Inhaberin Thi Dieu Nguyen. „Ich biete den Fleischersatz für alle, die den Geschmack vermissen, aber aus ethischen Gründen keine Tiere essen möchten. Doch auch Nicht-Vegetarier, die etwas Abwechslung haben möchten, sind willkommen.“Das Fazit Unser Fazit: Der Fleischersatz ist gut gewürzt und kommt dem jeweiligen Original sehr nah. Einziges Manko: Alkoholische Getränke gibt es nicht. „Das hängt mit der asiatischen Auffassung von Veganismus zusammen“, sagt Nguyen. „Für viele Asiaten ist Veganismus mehr als der Verzicht auf tierische Produkte, sie nehmen auch weder Alkohol noch Tabak oder andere Drogen zu sich.“Bruch mit der Tradition Das Veggie Delicious an der Otto-Brenner Straße 112 hat am vergangenen Montag eröffnet. Inhaberin Thi Dieu Nguyen ist in der Gastroszene groß geworden. Seit sie denken kann, betreibt ihre Familie Imbisse und Restaurants mit asiatischer Küche. Die 26-Jährige allerdings bricht mit ihrem rein pflanzlichen Angebot aus der Tradition aus. Ihre Spezialität, das nachgemachte Fleisch, besteht aus gewürztem Tofu und Seitan (Weizeneiweiß). Den Tofu (aus Sojabohnen) stellt Nguyen selbst her, das Seitan bezieht sie von einem Großhändler aus Holland. „Hier in der Nähe ist das leider nicht zu bekommen“, sagt Nguyen.

realisiert durch evolver group