Jöllenbeck Dach für Fahrräder neben dem neuen Jibi

Bezirkspolitiker wünschen sich mehr Haltebügel

Jöllenbeck (syl). Ob eine Überdachung das frühzeitige Rosten von Fahrradrahmen verhindern kann, darüber gab es in der Sitzung der Bezirksvertretung geteilte Meinungen. Auf jeden Fall soll die Anzahl der Abstellmöglichkeiten für Räder neben der Bushaltestelle am Jibi-Markt erweitert werden. Bisher gibt es zwei Bügel.
"Ich glaube, dass die Attraktivität an dieser Stelle erhöht werden sollte", sagt Reinhard Heinrich. Die Grünen hatten während der jüngsten Sitzung den Antrag gestellt, an der Haltestelle "Jöllenbeck Dorf" einen überdachten Fahrradstellplatz mit Bügeln zum Abschließen einzurichten. Dabei soll darauf geachtet werden, "dass die Sicht auf die Gedenktafel frei bleibt."

"Nachdem die Straßenführung abgeschlossen ist, kann und soll an dieser, in Jöllenbeck am stärksten frequentierten Haltestelle, endlich dieser Fahrradstellplatz errichtet werden", forderte Heinrich. "Ich finde die Idee grundsätzlich gut. Hier könnte eine Überdachung aber zu überladen sein", meint Gregor vom Braucke (FDP), der nicht zuletzt auf die Kosten verwies. Doris Brinkmann (SPD) begrüßte den Vorschlag. "Zwei Bügel sind zu wenig", sagte Peter Kraiczek (CDU). Ob der Platz allerdings für eine Erweiterung ausreiche oder ein Alternativstandort gefunden werden müsse, solle die Verwaltung prüfen.
Maximilian Bolgen (Linke): "In Babenhausen gibt es überdachte Fahrradständer. Die werden ganz gut angenommen." Mit einer Enthaltung durch Gregor vom Braucke votierten die Politiker für den Antrag.

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group