Bielefeld Schweres Gerät fällt morsche Eiche in Jöllenbeck - Ersatz unklar

Wegen Pilzbefall: Um den Baum an der Ecke Dorfstraße/Dörpfeldstraße kleinzukriegen, braucht es Spezialisten mit Kränen, Sägen und Schlinge

Dennis Rother

Bielefeld. In der Reihe der massiven Jöllenbecker Stieleichen an der Ecke Dorfstraße/Dörpfeldstraße klafft seit Dienstag eine Lücke. Einer der fast 200 Jahre alten Bäume war durch Pilzbefall im Stamm so beschädigt, dass er gefällt werden musste. Rund 3.000 Euro kostete das die Stadt. Ob Ersatz für den Baum kommt, ist laut Umweltamt noch nicht klar. Zwar Routine, aber dennoch knifflig war die Aufgabe für Baumpfleger Matthias Dorenkamp und seine drei Mitstreiter der Firma Climbtek aus dem Kreis Gütersloh. Denn die Bäume stehen nah aneinander, ragen ineinander. Zudem war es ein Kraftakt: Zwei Kräne, eine Drehleiter, Motorsägen und ein Schlupf kamen zum Einsatz. Dorenkamp selbst ließ sich zunächst im Drehleiter-Korb in den rund 15 Meter hohen Wipfel hieven, um größere Äste abzutrennen. Kahlschlag. Dann kam der Stamm dran. Er Er wurde quasi scheibenweise von oben nach unten abgetragen. Dafür hob ein Auto-Kran einen Schlupf, also eine runde Schlinge am Seil, hoch zu Dorenkamp. Die Schlinge legte er um die obersten fünf Meter des Baumes und zurrte sie fest. Dann ließ er knapp unterm Schlupf die Motorsäge rattern. Keine Minute später schwebte der erste Baumstumpf am Kranseil zu Boden. Filigranarbeit. Ein paar Meter unter der ersten Sägestelle das gleiche Prozedere. Nach dem vierten und letzten Stück blieb nur der Stumpf übrig. Der Stumpf bleibt dort zumindest mittelfristig, sagt Umweltamt-Chef Martin Wörmann. Es habe sich zwar herausgestellt, dass der Baum faul war, aber so akut gefährlich für Fußgänger wie befürchtet sei die Lage nicht gewesen. Also: Pilzbefall ja, unmittelbare Umsturz-Gefahr nein. 2018 sollen Sachverständige laut Wörmann nun für die übrigen vier Eichen in der Reihe ebenfalls Schalltomogramme anfertigen. Durch die Spezial-Schnittbilder war man auf den Pilz ursprünglich aufmerksam geworden.

realisiert durch evolver group