Hoher Bedarf: Wenn am Obersee Veranstaltungen stattfinden, wird es auf dem Parkplatz an der Loheide eng. Nun soll er erweitert werden. Die Fahrgasse wird leicht verschwenkt. - © Sylvia Tetmeyer
Hoher Bedarf: Wenn am Obersee Veranstaltungen stattfinden, wird es auf dem Parkplatz an der Loheide eng. Nun soll er erweitert werden. Die Fahrgasse wird leicht verschwenkt. | © Sylvia Tetmeyer

Jöllenbeck/Schildesche Obersee bekommt neue Parkplätze

BZV: Die Verwaltung stellt Pläne zur Erweiterung der Parkfläche an der Loheide vor. Die Disc-Golf-Anlage soll so lange auf Eis liegen – bis die Plätze da sind

Sylvia Tetmeyer

Jöllenbeck/Schildesche. Seit Jahren diskutieren Anwohner, Politik und Verwaltung über fehlende Parkplätze am Obersee. Besonders am Wochenende – wenn Veranstaltungen stattfinden – weichen Autofahrer auf die Engersche Straße aus. Nicht selten kommt es hier zu gefährlichen Situationen. Nun gibt es mit der Disc-Golf-Anlage eine weitere Attraktion, die Autoverkehr nach sich zieht. Stefan Buschmeier vom Umweltbetrieb stellte während der Bezirkssitzung die Pläne für eine Erweiterung der Parkfläche an der Loheide vor. Bereits im November 2016 hatte der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz (AfUK) beschlossen, die Inbetriebnahme der Disc-Golf-Anlage mit der zeitgleichen Erweiterung des Parkplatzes zu verknüpfen. Buschmeier erläuterte, dass es zurzeit 113 Stellplätze plus zehn Behindertenparkplätze gebe. Erweitert solle in östlicher Richtung – um 25 Plätze. Die Ausschreibung könne im Juni erfolgen, die Umsetzung im August. Die für die Erweiterung notwendigen Baumfällungen sind bereits erfolgt. „Ich bin sehr enttäuscht über die Anzahl der zusätzlichen Stellplätze. Das Ganze ist total unbefriedigend", betont Doris Brinkmann (SPD). Die Sozialdemokratin weiter: „Ich bestehe darauf, dass vorher keine Veranstaltung auf der Disc-Golf-Anlage stattfindet." Ähnlich äußern sich die übrigen Politiker. Übereinstimmend meinen sie, dass die doppelte Menge an Plätzen geschaffen werden müsste. „Sehen Sie Möglichkeiten, mehr Stellplätze zu bauen?" fragt Gregor vom Braucke (FDP). „Grundsätzlich möglich wäre es schon", räumt der Mitarbeiter des Umweltbetriebes ein. Allerdings seien zunächst einige Abstimmungen nötig. Bezirksamtsleiter Andreas Hansen berichtet, dass die Vereine bereits darauf warten, auf der neuen Disc-Golf-Anlage zu spielen: „Sie werden aber noch zurückgehalten." In einem Antrag, der einstimmig angenommen wurde, fordern die Bezirksvertreter die Verwaltung auf, die Ausschreibung für die Parkplätze bereits in Kürze vorzunehmen – vor der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz im Juni. In der Informationsvorlage ist eine Verlängerung der nördlichen Fahrgasse vorgesehen. Die Erweiterungsfläche beträgt 640 Quadratmeter. Die Stellplätze sollen senkrecht angeordnet werden. Die Materialien orientieren sich am vorhandenen Parkplatz. Die Baukosten betragen rund 55.000 Euro, zuzüglich Bauverwaltungskosten.

realisiert durch evolver group