Heimat- und Boßelverein stellten in Jöllenbeck gemeinsam den Maibaum auf. - © Andreas Frücht
Heimat- und Boßelverein stellten in Jöllenbeck gemeinsam den Maibaum auf. | © Andreas Frücht

Bielefeld Vor den Feiern: Die ersten Maibäume in Bielefeld stehen

Der Boßel- und Heimatverein Jöllenbeck und der TuS „Einigkeit“ Hillegossen mit Unterstützern haben gestern Abend das Maieinholen mit Gesang und Geselligkeit gefeiert. Weitere Maifeiern heute

Bielefeld. An der Jöllenbecker Amtsstraße am Heimathaus und auf dem Schulhof der Hillegosser Grundschule sind am Sonntagabend die ersten Maibäume aufgestellt worden. Traditionell beginnen der Boßel- und Heimatverein Jöllenbeck und der Kulturring Hillegossen mit diesem Ritual in der Stadt.Der gute alte Maibaum mit dem charakteristischen Knick konnte in Jöllenbeck in diesem Jahr jedoch nicht verwendet werden. „Holzpilze haben ihm so zugesetzt, dass für die Standsicherheit keine Gewähr übernommen werden konnte", erklärt Wolf-Udo Schaerk vom Heimatverein Jöllenbeck. Es musste also eine neue Fichte besorgt werden, um die dann ebenso gebührend gefeiert wurde wie in den Jahren zuvor am alten Maibaum. Das Feiern und Singen verlernt haben auch die Hillegosser nicht. Für den Kulturring Hillegossen, einem Zusammenschluss der im Stadtteil ansässigen Organisationen und Vereine, übernahm der TuS „Einigkeit" die Ausrichtung des Maieinholens. Ab 17 Uhr wurde der Baum aufgestellt und gesungen. Mitwirkende waren die Grundschule Hillegossen, TuS „Einigkeit" Hillegossen, CVJM Posaunenchor Hillegossen-Ubbedissen, die Freiwillige Feuerwehr Bielefeld, Löschabteilung Hillegossen, die Evangelische Jugend Bielefeld, Nachbarschaft 11, Gemischter Chor „Lyra" Hillegossen und die Evangelisch-Mennonitische Freikirche. Am 1. Mai folgen weitere Maieinholfeiern: in Milse am Volkshaus, Elverdisser Straße, ab 11 Uhr; in Brake am Wefelshof ab 12 Uhr; und im 5. Kanton auf dem Rosenplatz an der Carl-Hoffmann-Straße ab 16 Uhr.

realisiert durch evolver group