Bielefeld-Heepen Sexualstraftäter mit Plakaten und Handzetteln gesucht

11-jähriges Mädchen in Bielefeld missbraucht

Sexualstraftäter mit Plakaten und Handzetteln gesucht - © Bielefeld
Sexualstraftäter mit Plakaten und Handzetteln gesucht | © Bielefeld

Bielefeld (nw). Die Resonanz auf die Veröffentlichung des Phantombildes zu dem sexuellen Übergriff auf ein 11-jähriges Mädchen vom 16. November im Bielefelder Stadtteil Baumheide ist nach wie vor groß. Bislang sind etwa 150 Hinweise bei der Ermittlungskommision (EK) "Wiel" eingegangen. Es handelt sich dabei überwiegend um regionale, aber auch um einige bundesweite Hinweise. Alle eingegangenen Hinweise überprüft die EK nun mit Hochdruck.

Um weitere regionale Hinweise zu erhalten, sind am Donnerstag im Umkreis des Tatortes in Baumheide an derBushaltestelle "Am Großen Wiel" etwa 30 Fahndungsplakate mit dem Phantombild und der Täterbeschreibung aufgehängt worden. Außerdem haben Bezirksdienstbeamte und Mitglieder der EK Freitagmorgen rund um die Tatzeit gegen 7.15 Uhr etwa 200 Handzettel mit selbem Inhalt im Bereich des Tatortes an Bürgerinnen und Bürger verteilt.

Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu dem bislang unbekannten Sexualstraftäter. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefonnummer (0 52 1) 54 50.

Mit diesem Foto sucht die Polizei einem Sexualstraftäter. - © FOTO: POLIZEI BIELEFELD

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group