Der Brückenüberbau wird vom Tieflader auf die Sockel gelassen. 35 Tonnen ist der Beton-Koloss schwer. Auf der Salzufler Straße parallel zum Überbau steht der Tieflader, mit dem der Überbau transportiert worden ist. - © FOTOS: ANDREAS FRÜCHT
Der Brückenüberbau wird vom Tieflader auf die Sockel gelassen. 35 Tonnen ist der Beton-Koloss schwer. Auf der Salzufler Straße parallel zum Überbau steht der Tieflader, mit dem der Überbau transportiert worden ist. | © FOTOS: ANDREAS FRÜCHT

Heepen Brückentag in Heepen

Bürgerradweg: Überbau ist verlegt / Eröffnung Anfang Dezember

Heepen. Nachtschicht an der Salzufler Straße: In zwei Wochen soll der Bürgerradweg zwischen Heepen und Leopoldshöhe fertig sein – in der Nacht auf Donnerstag ist der Brückenüberbau über die Windwehe verlegt worden. Acht Stunden lang war die Straße gesperrt. Ende nächster Woche soll der Rad- und Gehweg asphaltiert werden.

Im Juli war das letzte Teilstück des Bürgerradwegs auf Lipper Seite freigegeben worden, einen Monat später stand dann auch die Finanzierung des fehlenden Streckenabschnitts auf Bielefelder Gebiet. Im September rückten die ersten Bagger an, Ende Oktober hat die Firma Neidhardt Grundbau aus Hamburg mit Bohrungen für die Mikropfähle, auf denen die Brücke jetzt steht, begonnen. Jetzt ist auch die Brücke an Ort und Stelle: Die Firma Bracht aus Herford hat sie am späten Mittwochabend auf einem Tieflader von Herford, wo die Brücke bei der Firma Scheidt betoniert worden war, nach Bielefeld transportiert. Ein Kran hob die Brücke auf die Sockel.

Anzeige

35 Tonnen ist der Überbau schwer, 12,50 Meter lang, 3,50 Meter breit und 40 Zentimeter dick. 2,75 Meter Breite bleiben für den Geh- und Radweg, den Rest nimmt das Geländer in Anspruch, erläutert Karsten Bauerkämper vom Amt für Verkehr, der in der Nacht vor Ort war. Mit den Arbeiten ist er zufrieden. "Bei der Verlegung lief alles glatt, wir sind im Zeitplan."

In den nächsten Tagen soll das Brückenbauwerk dann an den Weg angepasst werden, Ende nächster Woche wird vermutlich mit der Asphaltierung begonnen, sagt Werner Thole von der WEGE. Heute trifft er sich mit Vertretern der Firma Uhlig aus Lage, die den Weg baut. Thole geht davon aus, dass der Bürgerradweg in der ersten Dezember-Woche eröffnet werden kann. "Wenn die Witterung uns nicht in die Quere kommt." Ist alles fertig, soll groß gefeiert werden, versprach Bezirksbürgermeister Holm Sternbacher (SPD).

30 Jahre lang hatten die Heeper und Lipper auf den Lückenschluss gewartet: 360 Meter fehlten noch von der Stadtgrenze in Leopoldshöhe entlang der Salzufler Straße bis zur Einmündung in die Evenhauser Straße auf Bielefelder Gebiet, um die beiden Städte zu verbinden.

Bis zum Sommer stand die Finanzierung des Geh- und Radweges auf wackeligen Beinen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group