Bielefeld Die schönsten Philippinerinnen konkurrieren in Bielefeld

Reportage: Im Heeper Muschelsaal treten Frauen und Transvestiten zum Wettbewerb „Miss Hot Summer 2017“ an. Schlagersänger garnieren die Show

Ansgar Mönter

Bielefeld. Im Licht der Abendsonne treffen die versprochenen „philippinischen Schönheiten", Rollköfferchen ziehend, im Muschelsaal ein. Es ist Samstag, 18 Uhr, gleich steht ein „internationaler Schönheitswettbewerb" an, wie das philippinische Duo „El Duo" angekündigt hat. Das besteht aus Richard Claudio und DK Valdez, zwei knabenhaften Sängern. Die haben für ihren „Miss Hot Summer 2017"-Contest in Heepen noch „Schlagerstar" Tom Reichel aus Dresden „on Top" hinzu gebucht. Noch aber sind die Gäste beschäftigt: Platzsuche, großes Hallöchen hier, Smalltalk und Essen. Gekommen sind beinahe ausschließlich philippinische Frauen mit ihren deutschen Männern. Sie füllen Pappteller mit Reisbergen, Glasnudeln, gekochtem Schweinefleisch und gebratenem Fisch. Der Duft von Sojasoße zieht durch den Saal. „Ein Volkssport wie bei uns der Fußball" Vor gigantischen Portionen sitzen auch Ralf Thiele, 51 Jahre, blauer Anzug, Lackschuhe, „ich bin Geschäftsführer einer Metallbaufirma in Cuxhaven", und Matthias Brindöpke, 49 Jahre, „ich bin Kapitän aus Leer". Die beiden Männer sind Juroren. Sie bestimmen, wer am am Ende die Schönste ist. „Es gibt drei Kategorien", erklären sie, „Gesamtbild, Fantasiekleid und Abendkleid". Thiele und Brindöpke kennen sich mit philippinischen Schönheiten gut aus. Sie sind beide mit einer verheiratet. So sind sie zu dieser Aufgabe gekommen. Antoine Schürmann, im schwarzen Sakko und weißem Hemd, locker aufgeknöpft, ist von einer Ecke zur anderen unterwegs. „Ich bin der Manager von El Duo", sagt er. Mit den Philippinos reist er rum und veranstaltet Schönheitswettbewerbe, „die auf den Philippinen einen Stellenwert wie bei uns Fußball haben", sagt er. Zehn Schönheiten angekündigt Zehn Schönheiten sind angekündigt, acht stehen schließlich tatsächlich auf der Bühne, vier davon Transvestiten. Zu unterscheiden sind sie kaum. Jubelnd werden sie begrüßt. Vor allem die philippinischen Frauen im Publikum haben Spaß an der Show. Sie sind es, die die Tanzfläche prompt füllen, nachdem El Duo die ersten Coverversionen von internationalen Hits singend interpretiert. „Sie haben auf den Philippinen den Star Award gewonnen", erklärt Schürmann die Beliebtheit der Barden, die jetzt in Herford wohnen. Der Star Award sei dort so etwas wie der Echo in Deutschland. „Every time you touch me", singt Richard Claudio mit Inbrunst. Belohnt wird er mit Applaus. Dann sind die Schönheiten wieder dran. Die Nebelmaschine wird angeworfen, die Kandidatinnen, durchnummeriert, füllen im Abendkleid die Bühne, High Heels an den Füßen. „Es kommt darauf an, wie sie sich bewegen, was sie anhaben und welche Ausstrahlung sie haben", erklärt Juror Ralf Thiele. Zehn Punkte kann er maximal vergeben. Die Kandidatinnen kennen das Prozedere aus dem Effeff. Sie sind da, wenn die Show ruft. Laut Veranstalter reisen sie aus Dänemark, Norwegen, Holland „und allen Teilen Deutschlands" an. Schlagersänger Tom Reichel ist auch dabei Dann ist Schlagersänger Tom Reichel dran. „Der Geheimtipp", wie Schürmann sagt. Der Dresdner hat aufopferungswillige Fans. Silvia Hermann und ihr Mann Kai leben bei bei Bad Hersfeld in Hessen. „Wir sind 170 Kilometer hierher gefahren, um ihn zu sehen und zu hören", sagt sie. Es hat sich gelohnt für das Paar. An diesem Abend kommen sie ihrem Star ganz nah, ganz exklusiv.

realisiert durch evolver group