Und jetzt alle: Zirkusdirektor Lars Wasserthal gibt den Ton an. Die Kinder der Grundschule Milse singen begeistert mit beim Lied vom Clown, der das Rampenlicht im Zirkus und die Manege braucht. - © Wolfgang Rudolf
Und jetzt alle: Zirkusdirektor Lars Wasserthal gibt den Ton an. Die Kinder der Grundschule Milse singen begeistert mit beim Lied vom Clown, der das Rampenlicht im Zirkus und die Manege braucht. | © Wolfgang Rudolf

Milse Ein Bielefelder hat auf seinem Hof einen ganzen Zirkus zu Gast

"Circus Phantasia": Grundschule Milse übt für den großen Auftritt in der Manege

Arno Ley

Milse. Vor zwei Jahren hatte Detlef Wittig lauthals verkündet: "Nie wieder Zirkus." Jetzt hat er sich dennoch überreden lassen. Auf seinem Hof an der Milser Straße hat der "Circus Phantasia" sein Zelt aufgebaut. Am morgigen Donnerstag um 17 Uhr beginnt die Premierenvorstellung. Weitere Auftritte gibt es am Freitag ab 17 Uhr, am Samstag und Sonntag jeweils um 10 und um 14 Uhr. "Diesmal ist alles anders als vor zwei Jahren", sagt Wittig. "Es gibt keine Tiere, dafür viele Kinder, die ihren Spaß haben." Der "Circus Phantasia" ist ein Unternehmen, das von Grundschule zu Grundschule reist. "Wir waren schon mehrmals in Ubbedissen. Nach Hillegossen fahren wir nächstes Jahr wieder. Vor vier Wochen waren wir in Altenhagen", sagt Zirkusdirektor Lars Wasserthal. Er kam jetzt aus Gießen und in der nächsten Woche zieht er nach Paderborn weiter. Der wichtigste Auftritt aber war vor zwei Jahren in der Grundschule Am Homersen. Dort sah Karin Redmann die Aufführung. "Mein Enkel Paul hat da mitgemacht." Redmann war bis vor wenigen Tagen Sekretärin der Grundschule Milse. Sie war so begeistert vom "Circus Phantasia", dass sie ihn unbedingt auch an die Elverdisser Straße holen wollte. In Ingo Pahl, dem damaligen Vorsitzenden des Fördervereins, fand sie einen Gleichgesinnten. Auf dem Schulgelände fehlte der Platz Dessen Kinder haben inzwischen die Schule verlassen, Redmann ist im Ruhestand. Beide helfen dennoch mit beim Zirkusprojekt der Grundschule. Redmann konnte auch Wittig überzeugen, seinen Widerwillen gegen Zirkusbetriebe zurückzustellen. Auf dem Schulgelände fehlt nämlich der Platz für das Zelt. Wittig, der selbst einmal die Milser Schule besucht hat, redet inzwischen begeistert über die Leute vom "Circus Phantasia". Hauptdarsteller in der Manege sind die Kinder aus Milse. "Erst mal ganz locker. Und wenn ich hopp sage, dann kommt die Bewegung." Sandy Barnekow übt mit Xenia, Jason, Kristina und Charlotta auf dem Drahtseil. Im Zirkus gibt es auch Trapezakrobaten, Zauberer, Jongleure, Clowns und Fakire. "Sind das wirklich Glasscherben, fragt eine Schülerin Zirkusdirektor Lars Wasserthal. "Ja", sagt der. "Oh", kommt es besorgt zurück. Wenig später schon schwindet die Furcht. "Es ist toll zu beobachten, wie die Kinder an Selbstbewusstsein gewinnen", sagt Redmann. "Hier ist für jeden eine passende Aufgabe dabei." Ein Teil der Kinder übt in der Schule, die anderen im Zelt auf Wittigs Hof. Die meisten Gruppen sind jahrgangsgemischt. Nur die Erstklässler werden geschlossen das Schwarzlichttheater aufführen.

realisiert durch evolver group