Wer sägt in Baumheide immer wieder Bäume an? - © Polizei Bielefeld
Wer sägt in Baumheide immer wieder Bäume an? | © Polizei Bielefeld

Bielefeld In Baumheide ist schon wieder ein Baum angesägt worden

Das Gewächs in einem Grünzug ist zum wiederholten Mal mit der Säge bearbeitet worden

Bielefeld. Eine Mitarbeiterin des Umweltbetriebs bemerkte am Mittwoch, 14. Februar, zum wiederholten Mal Sägespuren an einen bereits angesägten Baum in einem Grünzug in Baumheide. Bereits am 10. Januar hatten die Grünpfleger der Stadt drei beschädigte Hainbuchen vor Ort registriert. Bei einer routinemäßigen Kontrolle des Baumbestandes entdeckte die Reviergärtnerin neue Sägespäne und Sägespuren an einer Hainbuche oberhalb des Jungbrunnenwegs. Der Baum steht in einer Anpflanzung auf einer Grünfläche in Nähe der Stadtbahnhaltestelle Seidenstickerstraße. Der Baum mit einem Durchmesser von 36 Zentimetern war bereits in der Vergangenheit durch Ansägen beschädigt worden. Die Mitarbeiterin des Umweltbetrieb sieht derzeit keinen Handlungsbedarf an der Hainbuche. Nach ihrer Diagnose sei der Erhalt des Baums auf lange Sicht fraglich.

realisiert durch evolver group