Die rechte Fahrbahn auf der Autobahn 2 war umfassend mit Klärschlamm verdreckt. - © Polizei
Die rechte Fahrbahn auf der Autobahn 2 war umfassend mit Klärschlamm verdreckt. | © Polizei

Bielefeld Stinkender Klärschlamm flutet Autobahn zwischen Bielefeld und Herford

Lkw verliert Flüssigkeit / Fahrstreifen in Richtung Dortmund gesperrt / Kilometerlanger Stau

Dennis Rother

Bielefeld/Herford. Auf der Autobahn 2 zwischen Bielefeld und Herford hat's am ganzen Freitag mächtig gestunken. In Höhe der Raststätte Lipperland Nord zwischen Milse und Elverdissen hat laut Polizei am Morgen ein Lkw Klärschlamm verloren. Der Schlamm hatte zwei Spuren in Richtung Dortmund stark verschmutzt. Stundenlang waren zwei von drei Spuren - die beiden rechten - komplett gesperrt, bis in den frühen Abend war die ganz rechte noch dicht. Das zwischenzeitliche Resultat: Zehn Kilometer Stau. Außerdem war die Raststätte Lipperland Nord nicht mehr anzufahren, so Polizeisprecher Michael Kötter. Seit etwa 12 Uhr sei eine Spezialfirma mit der Fahrbahnreinigung beschäftigt gewesen. Gegen 9.20 Uhr alarmierten Autofahrer die Einsatzkräfte. Ein 28-jähriger Fahrer aus den Niederlanden hatte eine große Menge der klebrigen Masse von seiner Sattelzugmaschine mit Kippauflieger verloren, ermittelten die Beamten. "Es stinkt bestialisch", sagte ein Polizeisprecher. Der Klärschlamm hatte sich zu dem Zeitpunkt über eine Strecke von fast 200 Meter auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen verteilt. Die Autobahnmeisterei forderte für die Reinigung der Fahrbahn Experten aus Lauenau an. Der Verursacher erwartete die Polizei auf dem Gelände der Rastanlage Lipperland Nord. Bei der Inspektion der Sattelzugmaschine stellten Autobahnpolizisten fest, dass der Kippauflieger ungeeignet für den Transport des Klärschlamms war.

realisiert durch evolver group