Große Parade: König Klaus Sieweke und seine Frau Daniela am Hassebrock. Die Königin trägt eine mintfarbene Robe mit Spitze. Das Haar hat sie nach hinten gebunden zu einem Knoten – für dieses Outfit erntet sie viel Applaus. Links ist Oberst Jochen Willmann zu sehen. - © Andreas Zobe
Große Parade: König Klaus Sieweke und seine Frau Daniela am Hassebrock. Die Königin trägt eine mintfarbene Robe mit Spitze. Das Haar hat sie nach hinten gebunden zu einem Knoten – für dieses Outfit erntet sie viel Applaus. Links ist Oberst Jochen Willmann zu sehen. | © Andreas Zobe

Heepen Heepen feiert sein 185. Schützenfest

Klaus Sieweke und Ehefrau Daniela regieren. Begleitet von Musik ziehen die Kompanien am Sonntagnachmittag durch den Ort. Montag um 9.30 Uhr beginnt das Königsschießen

Ariane Mönikes

Heepen. 2007 war er Kronprinz, 2017 steht Klaus Sieweke ganz oben auf dem Schützenthron – 2027 wird er dann wahrscheinlich den Apfel abgeschossen haben und als Bierkönig dem Schützenhaus angehören. Alles Zukunftsmusik, beim 185. Heeper Schützen- und Volksfest wird das Hier und Jetzt gefeiert, an der Spitze der Schützen der Bau-Ingenieur und seine Gattin Daniela. Die hatte sich für den Festakt eine mintfarbene Robe mit viel Spitze ausgesucht. Aber die anderen beiden Damen auf dem Königsthron sind nicht weniger elegant gekleidet: Sandra Seppmann in Rosé, Ina Böing in Hellgrün. „Wow", raunt es durch die Besuchermenge. Ganz Heepen ist an diesem Wochenende in Schützenhand, die „Steinsberger" machen den Auftakt im Zelt auf dem Schützenberg. Am Samstag beginnt das Fest dann mit dem Antreten des Schützenbataillons am Hassebrock. Nach dem ersten Zapfenstreich geht es zum Oberst – in diesem Jahr übrigens nicht Klaus Sieweke: Weil der das Schützenvolk regiert, ist Jochen Willmann eingesprungen. Und der macht seine Arbeit gewohnt souverän – kein Wunder, war er doch von 2009 bis 2014 Oberst. Stets an seiner Seite: Ehefrau Christiane in elegantem Blau. Es folgt der Empfang durch König Klaus Sieweke, Kronprinz Michael Seppmann und Bierkönig Ralf Böing. Mit Bussen geht es dann zum Kriegerdenkmal, wo Jochen Willmann einen Kranz in Gedenken an die Gefallenen der beiden Weltkriege im vergangenen Jahrhundert und den vielen Opfern in der Zivilbevölkerung niederlegt. „Dieses Ehrenmal steht aber auch als Mahnmal für die Verpflichtung aller Politiker, alles daranzusetzen, dass wir alle auch zukünftig in Frieden leben können", sagte Willmann. Weiter geht es zum Großen Zapfenstreich auf dem Amtsplatz, Fackelträger stellen sich vor Zapfenstreichführer Jürgen Utecht auf. Am Sonntag tummeln sich die Heeper rund um den 
Hassebrock – Antreten, dann wird traditionell die Parade abgenommen, bevor es unter dem Jubel der Heeper an den Straßen zum Amtsplatz weitergeht. Klaus und Daniela Sieweke fahren in der ersten von zwei Kutschen vor, in Begleitung von Oberst Jochen Willmann und Frau Christiane. Das Volk klatscht. Nicht weniger überschwänglich empfangen werden das Kronprinzenpaar Michael und Sandra Seppmann sowie das Bierkönigspaar Ralf und Ina Böing. Alle heilfroh, dass die Sonne für sie scheint. Begleitet wird der große Umzug von befreundeten Vereinen: dem Schützenverein Nienhagen, der Schützengesellschaft Bielefeld, der Schützengesellschaft Oerlinghausen, der Dornberger Schützen und der Schützengesellschaft Dalbke. Wie immer sind auch die Teutoburger Jäger und der Spielmannszug der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Stukenbrock dabei, in diesem Jahr auch wieder die Blaskapelle „Drei Sparren" Bielefeld. Oberst Willmann begrüßt die Gäste am Amtsplatz – und wird in seiner Festansprache politisch: Die Worte Brexit und America First stünden im besonderen Gegensatz zu den von den Schützen verkörperten Werten des Gemeinsinns und der Integration von Menschen in unserer Gesellschaft. „Unsere Wertegemeinschaft verkörpert gerade nicht die sich hinter diesen Schlagworten verbergenden Eigeninteressen", so Willmann. „Allerdings werden die aus einer Protestbewegung heraus resultierenden Strömungen augenscheinlich von vielen Menschen heute bereits bereut", so Willmann weiter. „Ich hege daher die Hoffnung, dass wir möglicherweise eine Abschwächung rein nationaler Interessen erleben werden." Am Montag tritt das Schützenbataillon um 8 Uhr am Hassebrock an, um 9.30 Uhr beginnt das Königsschießen.

realisiert durch evolver group