Der erste offizielle Zug der Stadtbahnlinie 2 erreicht die neue Endhaltestelle in Altenhagen. - © Foto: Barbara Franke
Der erste offizielle Zug der Stadtbahnlinie 2 erreicht die neue Endhaltestelle in Altenhagen. | © Foto: Barbara Franke

Bielefeld Hunderte Altenhagener begrüßen ihre neue Stadtbahn

Neuer Teilabschnitt der Linie 2 offiziell eröffnet / Großes Fest an der neuen Endhaltestelle in der Moenkampsiedlung

Jens Reichenbach

Bielefeld. Hunderte Bürger - vor allem natürlich Altenhagener, aber auch Vertreter der Politik und Stadtbahnfans - waren am Sonntagvormittag zum Buschbachweg in Altenhagen gekommen, um dort mit Konfetti und Pyro-Fontänen kurz nach 11 Uhr die erste offizielle Stadtbahn der Linie 2 zu begrüßen. Seit dieser Eröffnung der Verlängerungsstrecke endet die Stadtbahnlinie 2 nun erst in Altenhagen. Der erfahrene Fahrer Wolfgang Schneider (59) steuerte seine voll besetzte Premierenbahn (ein Vamos-Doppelzug) zielsicher zur neuen Endhaltestelle, wo ihn ein beeindruckendes Empfangskomitee samt Begrüßungsfeuerwerk von Flash-Art erwartete. Oberbürgermeister Pit Clausen sprach zur Eröffnung von einem wirklichen Nikolausgeschenk am 6. Dezember für die Stadt Bielefeld. "Wenn ich die große Zahl der Menschen hier sehe, wird deutlich, wie wichtig und dringend notwendig die Verlängerung und der Ausbau des Schienennetzes ist. Das wissen alle, die täglich in dieser Stadt im Stau stehen", so Clausen. Die neue Stadtbahnstrecke zwischen Milse und Altenhagen ist 1.290 Meter lang, auf der sich zwei Haltestellen befinden: Buschbachtal und Altenhagen. Für die Gleise musste über die Lutterauen eine 120 Meter lange Brücke gebaut werden, für die 44 lange Träger rund 18 Meter tief in die Erde gebracht werden mussten. Die Kosten für die Verlängerung liegen bei rund 15 Millionen Euro, die zu 90 Prozent der Verband Nahverkehr Westfalen-Lippe übernommen hat. Aber Altenhagen sei nur der Anfang, betonten sowohl Clausen als auch Stadtwerke-Chef Martin Uekmann. "Wir wollen jetzt auch in Richtung Sennestadt weitermachen", versicherte Clausen kämpferisch. Die Verwaltung und MoBiel seien überzeugt, dass auch dieser Ausbau ein großer Vorteil für die Stadt sei. "Deshalb wollen wir das jetzt in den politischen Gremien im Frühjahr zum Finale bringen."

realisiert durch evolver group