Das kleine Kunstwerk hat Karl-Heinz Ammon (zweiter von rechts) extra für den "runden Geburtstag" aus Spiegelkacheln angefertigt: "Wir sind alle über 75 – 60 Jahre Martin-Schule" steht dort leicht selbstironisch. - © FOTO: LISA WESTERHOFF
Das kleine Kunstwerk hat Karl-Heinz Ammon (zweiter von rechts) extra für den "runden Geburtstag" aus Spiegelkacheln angefertigt: "Wir sind alle über 75 – 60 Jahre Martin-Schule" steht dort leicht selbstironisch. | © FOTO: LISA WESTERHOFF

Gadderbaum Erinnerungen aufgefrischt

Martinschüler treffen sich 60 Jahre nach ihrem Schulabschluss

Gadderbaum (lisa). "Mittlerweile haben die meisten mehr weiße als dunkle Haare, aber das ist wohl ganz klar", stellt Waltraud Patzelt grinsend beim Blick in die Runde fest. Das sei den Damen und Herren aber gegönnt, die sich 60 Jahre nach ihrem Schulabschluss immer noch treffen – und das nun bereits zum sechsten Mal. 1952 haben sie die Martinschule nach acht Jahren gemeinsamem Schulbankdrücken verlassen.

"Von zehn Jahren Schule konnte damals keiner träumen, so direkt nach dem Krieg", erinnert sich Karl-Heinz Ammon.

Vierzehn ehemalige Martinschüler kamen zum Sechzigjährigen ins Clubheim des Gadderbaumer Turnvereins: Karl Appel, Sigrid Dopheide, Irmgard Dreyer, Karl-Heinz Ammon, Edelgard Echterhoff, Hildegard Grahl, Rosemarie Hornberg, Dieter Strack, Gerhard Strack, Rita Möhlmann, Waltraud Patzelt, Ilse Schermutzki, Manfred Legien und Marlies Thomas freuten sich, ihre Schulkameraden wiederzusehen. "Beim ersten Treffen im Jahr 1980 waren noch 45 Ehemalige da. Da waren aber auch noch einige unserer Lehrer dabei", so Waltraud Patzelt. Die alten Schulfreunde sprachen noch lange über ihre schönsten Erinnerungen: Rita Möhlmann erinnert sich noch an die Abschlussfahrt nach Hausberge in Porta Westfalica. "Es lag meterhoch Schnee, da hab ich einfach meine Skier eingepackt." Aber die Schulzeit ist lange her, und "die Erinnerungen verblassen langsam", sagt Waltraud Patzelt. Damit die immer mal wieder aufgefrischt werden, war das bestimmt nicht das letzte Klassentreffen.

Anzeige

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Anzeige
realisiert durch evolver group