Präses Annette Kurschus, hat eine Modernisierung des traditionellen
Familienbildes gefordert - © FOTO: DPA
Präses Annette Kurschus, hat eine Modernisierung des traditionellen
Familienbildes gefordert | © FOTO: DPA

Bielefeld-Bethel Westfälische Präses mahnt modernes Familienbild an

Positionspapier wird Freitag auf der Synode in Bielefeld vorgestellt

Bielefeld (lnw). Das Oberhaupt der westfälischen Kirche, Präses Annette Kurschus, hat eine Modernisierung des traditionellen Familienbildes gefordert. Für viele Menschen bedeute Familie auch heute noch "Vater, Mutter, Kinder", sagte Kurschus der Nachrichtenagentur dpa. Und oft habe der Begriff ganz stark mit eigenen Nachkommen zu tun. Aber: "Die Bibel gibt uns kein festes Familienbild vor". "Familie sind die Menschen, die für mich da sind und für die ich da bin", definiert Kurschus ihr persönliches Familienbild. "Wir tragen füreinander Verantwortung. Familie ist da, wo ich die sein kann, die ich bin." Familie müsse man auch nicht ständig neu verabreden. "Sondern sie ist da, da gehöre ich hin. Und das müssen nicht unbedingt Blutsverwandte sein." Die Evangelischen Landeskirchen von Westfalen und Lippe wollen sich in den nächsten Monaten mit dem Thema "Familie heute" befassen...

realisiert durch evolver group