Ein Stein soll von der - oben zu erahnenden - Fußgängerbrücke auf einem Smart auf dem Ostwestfalendamm geworfen worden sein. - © Symbolfoto: Andreas Frücht
Ein Stein soll von der - oben zu erahnenden - Fußgängerbrücke auf einem Smart auf dem Ostwestfalendamm geworfen worden sein. | © Symbolfoto: Andreas Frücht

Bielefeld Unbekannte werfen Stein von der OWD-Fußgängerbrücke auf Auto

Fahrer (28) bleibt unverletzt. Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Jens Reichenbach

Bielefeld. Ein Smart aus Bielefeld ist am Dienstag auf dem Ostwestfalendamm (OWD) von einem Stein getroffen worden. Wie die Polizei mitteilte, blieb der 28-jährige Fahrer unverletzt, er konnte den Wagen gerade noch am Rand der Fahrbahn stoppen. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte den Stein von einer Fußgängerbrücke auf den Ostwestfalendamm geworfen und dabei die Windschutzscheibe des Bielefelders getroffen haben. Laut Polizeibericht war der blaue Smart gegen 2 Uhr früh in Richtung Autobahn 33 unterwegs. Auf der Fußgängerbrücke in Höhe des Bolbrinkersweg und der Radaranlage nahm der 28-Jährige drei Personen wahr, die am südlichen Geländer in Richtung Autobahn blickten. Polizei bittet um Hinweise auf verdächtiges Trio Als er unter der Brücke durchfuhr, prallte plötzlich ein Stein gegen die Windschutzscheibe. Er erschrak, konnte laut Polizei den Smart aber kontrolliert am rechten Fahrbahnrand anhalten. Auf der Windschutzscheibe bemerkte der Fahrer eine kleine, frische Beschädigung. Die Polizei fahndete sofort nach dem verdächtigen Trio, konnte die Personen aber nicht mehr ausfindig machen. Jetzt bittet die Polizei: "Wer Angaben zu den drei Personen auf der Brücke machen kann, meldet sich." Hinweise zu dem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group