Im Humor-Training: Thomas Lihl (l.) aus Bethel übt bei einem der Workshops mit Zirkuspädagoge Erik Werner. - © Bethel
Im Humor-Training: Thomas Lihl (l.) aus Bethel übt bei einem der Workshops mit Zirkuspädagoge Erik Werner. | © Bethel

Bielefeld/Hannover Bethel-Patienten sind die Stars der Jubiläumsshow im Circus Roncalli

80 Menschen mit Behinderung geben besondere Vorstellung in Hannover

Kurt Ehmke

Bielefeld. Am 5. September ist es soweit: Rund 80 Menschen mit Behinderungen werden zu Stars in einer Sondervorstellung des „Circus Roncalli" in Hannover. Das konkrete Datum teilte jetzt Bethel-Sprecher Jens Garlichs mit. Die besondere Zirkusvorstellung ist ein Teil der Jubiläumsfeiern, mit denen die von Bodelschwinghschen Stiftungen ihr 150-jähriges Bestehen begehen. Für das Projekt fanden seit Monaten bereits mehrere Workshops unter Anleitung eines Roncalli-Teams in Bielefeld, Dortmund, Hannover und Berlin statt. Ergänzt werden soll die Show von Darbietungen der Roncalli-Stars und prominenten Bethel-Botschaftern, so Garlichs. Mit der Zirkusshow wolle Bethel bei den Jubiläumsfeierlichkeiten die behinderten Menschen in den Mittelpunkt stellen. Zur Jubiläumsschau werden 1.500 Zuschauer erwartet. Die Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Bereichen, in denen sich Bethel engagiert. Dazu gehören die Behinderten-, Jugend- und Suchthilfe. Die Roncalli-Show ist nach der Jim-Rakete-Fotoausstellung in Berliner Bundestag und dem kürzlich veröffentlichten Jubiläums-Song „Taschen voll Gold" der Band „Oder so!", den Annette Humpe produzierte, ein weiterer Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten. Es gibt zudem weitere Festveranstaltungen und Fernsehgottesdienste. Als Höhepunkte des Jubiläumsjahres gilt unter anderem der Ostergottesdienst in Bethel, der am 17. April von der ARD übertragen wird. Prdeigen wird Annette Kurschus, westfälische Präses und stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende. Der zweite Festgottesdienst findet am 16. November in der Potsdamer Nikolaikirche mit dem Berliner Bischof Markus Dröge statt. Hintergrund: Im Jahr 1867 begann in Bielefeld die Arbeit mit der Fürsorge für epilepsiekranke Jugendliche. Maßgeblich geprägt wurde die Einrichtung von Friedrich von Bodelschwingh (1831 bis 1910), der 1872 die Leitung übernahm. Bethel gilt heute mit rund 18.000 Mitarbeitern als eines der größten diakonischen Unternehmen Europas – jährlich werden rund 230.000 Menschen erreicht.

realisiert durch evolver group