Leidenschaftlich dabei: Anastasia Schürmann (vorne) fordert den neuen alten Gadderbaumer Singkreis gewaltig - und daran haben alle ihren Spaß. In der Pellahöhe treffen sich die älteren Herrschaften alle zwei Wochen, und dann wird es laut und lustig. FOTO: KURT EHMKE - © Kurt Ehmke
Leidenschaftlich dabei: Anastasia Schürmann (vorne) fordert den neuen alten Gadderbaumer Singkreis gewaltig - und daran haben alle ihren Spaß. In der Pellahöhe treffen sich die älteren Herrschaften alle zwei Wochen, und dann wird es laut und lustig. FOTO: KURT EHMKE | © Kurt Ehmke

Gadderbaum Nach Aus: Chor startet noch mal ganz neu durch

Singkreis des ehemaligen Vereins hat sich quasi neu gegründet im alten Gewand - und singt jetzt unter neuer Chorleitung zweimal monatlich als Singkreis Pellahöhe

Gadderbaum. Das Aus des Heimatvereins hat viele in Gadderbaum berührt - zu lange war der Verein ein Teil des Stadtbezirks und zu lange waren viele Teil des Vereins. So auch der Singkreis. Mit dem Aus des Heimatvereins war auch sein Ende verbunden. Doch - wie auch beim Volkstanzkreis und der Reisegruppe - sollte es weitergehen. Und so hat sich der 20-köpfige Singkreis quasi neu gegründet. In alter Besetzung, mit neuer Chorleiterin. Aus Steinhagen kommt nun alle zwei Wochen zur Probe Anastasia Schürmann (45) und fordert die stimmgewaltigen älteren Herrschaften. Wobei es "Herrschaft" nicht wirklich trifft, im Chor kommen auf einen Mann etwa neun Damen. Gefordert werden sie alle. Siegfried Hahne grient und sagt: "Frau Schürmann hat Spaß, uns so richtig zu zwiebeln." Schuld sei, dass die neue Chorleiterin "ein absolutes Gehör hat", ihr entgehe aber auch kein einziger Fehler...

realisiert durch evolver group