Der Renault kollidierte mit einem Audi Q5 (hinten l.) und landete im Gleisbett. - © Wolfgang Rudolf
Der Renault kollidierte mit einem Audi Q5 (hinten l.) und landete im Gleisbett. | © Wolfgang Rudolf

Bielefeld Unfall: Auto landet nach Kollision in Bielefelder Stadtbahngleisen

Störung im Verkehr der Linie 1 am Donnerstagmorgen

Dennis Rother

Bielefeld. Großer Schreck für viele Autofahrer in Bielefeld am Donnerstagmorgen: Nach einer Kollision landete ein Pkw auf den Stadtbahngleisen an der Artur-Ladebeck-Straße. Verletzt wurde aber niemand. MoBiels Linie-1-Verkehr war kurzzeitig gestört. Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 10.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren eine 54-jährige Renault-Fahrerin sowie ein 49-jähriger Audi-Fahrer auf der Artur-Ladebeck-Straße stadtauswärts unterwegs. Sie fuhren parallel: Renault rechts, Audi links. Die Renault-Fahrerin wollte dann nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Höhe Eggeweg die Spur wechseln. Dabei kam es zum Zusammenstoß, berichten die Beamten. Der Renault sei am Heck, der Audi an der Seite beschädigt worden. Zudem zog der Renault dann offenbar weiter über Fahrbahn und Bordstein ins Gleisbett der Stadtbahn und kam dort zum Stehen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt rund 5.000 Euro. Der Renault musste abgeschleppt werden, die Artur-Ladebeck-Straße war gesperrt. Wegen des Unfalls war die Stadtbahnlinie 1, die aus Schildesche Richtung Bielefelder Süden fährt, für rund 45 Minuten gestört. Laut MoBiel-Sprecherin Yvonne Liebold überbrückten Busse (Linie 135) den kurzzeitigen Stopp. Um 11.20 Uhr sei der normale Verkehr weitergegangen.

realisiert durch evolver group