Unbekannte haben einen 18-Jährigen ausgeraubt. - © Archivfoto: Sarah Jonek
Unbekannte haben einen 18-Jährigen ausgeraubt. | © Archivfoto: Sarah Jonek

Bielefeld Mit Messern bedroht: Unbekannte rauben 18-jährigen Bielefelder aus

Täter zücken an Waffen und erbeuten Handy

Dennis Rother

Bielefeld. Ein 18-jähriger Bielefelder ist am frühen Sonntagmorgen mit vorgehaltener Waffe ausgeraubt worden. Zwei Unbekannte bedrohten den Mann laut Polizei mit Messern und erbeuteten das Handy des Opfers. Die Täter sind flüchtig. Der Vorfall ereignete sich laut Polizeibericht gegen 5.10 Uhr an der Ecke An der Tonkuhle/Quellenhofweg. Der 18-Jährige war dort zu Fuß unterwegs, nachdem er an der Haltestelle Artur-Ladebeck-Straße aus einem Bus ausgestiegen war. Auf dem Quellenhofweg habe ihn dann ein Mann von hinten angesprochen und aufgefordert, sein Handy herzugeben. Flucht Richtung Artur-Ladebeck-Straße Als der Bielefelder sich umdrehte, bedrohte der Täter ihn mit einem Messer. Der Begleiter des Täters zog ebenfalls ein Messer. Nachdem das Opfer den Räubern sein Handy der Marke Samsung übergab, flüchteten die Unbekannten mit der Beute in Richtung Artur-Ladebeck-Straße. Die zwei Tatverdächtigen beschrieb der Bielefelder laut Polizei als männliche Nordafrikaner im Alter zwischen 18 und 20 Jahren. Einer der Männer war schlank, hatte schwarze Haare und trug schwarze Hose sowie grauen Kapuzenpullover. Sein Komplize trug einen Dreitagebart, eine schwarze Hose und dunkle Jacke. Beide hätten schlecht deutsch gesprochen. Zeugenhinweise gehen ans Kriminalkommissariat unter Tel. (05 21) 54 50.

realisiert durch evolver group