Freilaufende Pferde sorgen aktuell für Probleme auf der Bodelschwinghstraße. Die hier symbolhaft abgebildeten Pferde sind nicht ausgerissen. - © Symbolfoto: Patrick Hermann
Freilaufende Pferde sorgen aktuell für Probleme auf der Bodelschwinghstraße. Die hier symbolhaft abgebildeten Pferde sind nicht ausgerissen. | © Symbolfoto: Patrick Hermann

Bielefeld Passanten und Helfer fangen frei laufende Pferde auf der Bodelschwinghstraße ein

Die Polizei verfolgte die beiden Ausreißer. Nun sucht sie die Besitzer

Jens Reichenbach

Bielefeld-Gadderbaum/Senne. Die Meldung, dass frei laufende Pferde auf der Bodelschwinghstraße unterwegs sind, hat am Montagmorgen für einige Aufregung gesorgt. Längere Zeit war es Helfern und Polizeibeamten nicht gelungen die Tiere zu stoppen und aus dem Gefahrenbereich zu bringen Verkehrsteilnehmer wurden deshalb gebeten, besonders vorsichtig zu fahren. Wie Polizeisprecher bestätigten, hatten Polizeibeamte gegen 10.25 Uhr auf Höhe des Eggewegs  Sichtkontakt zu den Pferden. Helfer und Passanten hatten beim Einfangen mehr Glück als die Polizei Schließlich gelang es Helfern und Passanten die beiden Pferde kurz vor 11 Uhr anzuhalten und in einen nahe gelegenen Stall am Eggeweg zu bringen. Da sie aber von dort nicht stammten, musste die Polizei nun die Pferdebesitzer ausfindig machen. Wie sich im Laufe des Vormittags herausstellte, waren die Tiere von einer Koppel, die zu einem Pferdehof in Senne gehört, ausgerissen. Inzwischen sind sie wieder in ihrem Heimatstall. Die wichtigste Nachricht: Den Pferden geht es gut, Unfälle gab es auch nicht.

realisiert durch evolver group