Christiane Kracker durchschneidet gemeinsam mit der zweijährigen Henrike das blaue Band. - © FOTO: NW
Christiane Kracker durchschneidet gemeinsam mit der zweijährigen Henrike das blaue Band. | © FOTO: NW

Dornberg Vampire und Wackelpudding

Weitere Betreuungsgruppe nach Erweiterung der Kita Obernfeld

Dornberg. "Vampire" singen ein Lied und Wackelpudding steht auf dem Buffet. Es ist Tag der offenen Tür in der Kindertagesstätte Obernfeld der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Der Laternenumzug steht kurz bevor. Etwas in den Hintergrund gerät bei dem herrlichen Durcheinander von Kindern, Eltern und Großeltern der Anlass: Die Kita wurde um eine weitere Gruppe ergänzt. Neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren (U3) wurden geschaffen.

Leiterin der neuen Gruppe ist Christiane Kracker. Gemeinsam mit der zweijährigen Henrike durchschneidet sie das blaue Band und verschafft damit allen Gästen Zutritt zu den Räumen der "Blauen Gruppe". Auf 150 Quadratmetern können sich jetzt U3-Kinder wohlfühlen. Ein großzügiger Gruppenraum mit Zugang zum Garten, Schlaf-, Neben- und Wickelraum sowie eine eigene Küche tragen dazu bei. Insgesamt werden in der AWO-Kita jetzt 60 Kinder bis sechs Jahre betreut. 16 davon sind unter drei.

Anzeige

Bevor die neuen Spielecken von allen ausprobiert werden können, bittet Kita-Leiterin Inga Wadehn noch einige Gäste um ein Grußwort. Als Vertreterin des Kita-Trägers dankt Angelika Dopheide, Präsidiumsmitglied der AWO Ostwestfalen-Lippe, allen am Neubau Beteiligten, insbesondere der Bielefelder Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (BGW) als Eigentümerin.

Die langfristige Sicherung der Kinderbetreuung vor Ort ist ein Anliegen von Bezirksbürgermeister Hermann Berenbrinker (CDU). Ein Lob spricht er der BGW und der Nachbarschaft aus. Gemeinsam sei der Neubau geplant und verwirklicht worden. Bedenken seien berücksichtigt worden.

Für Norbert Müller, Geschäftsführer der BGW, gibt es keinen schöneren Augenblick, als eine Kita zu eröffnen und damit ein "Zeichen in die richtige Richtung" zu setzen. In den nächsten zwei Jahren werde die BGW dies mit dem Bau von zehn neuen Kitas und einer Investition von 15 Millionen Euro fortsetzen. Betrübt zeigt Müller sich über die aktuelle Kita-Standortdiskussion in Bielefeld. Kinderfreundlichkeit sei manchmal eben nur ein Lippenbekenntnis.

Eine besondere Überraschung bringt Ingeborg Weber, Vorsitzende des Sängerkreises Ravensberg, mit. Sie übergibt der AWO-Kita den "Toni", eine Auszeichnung für besonderes Engagement in der vorschulischen musikalischen Förderung. Kinder verschiedener Kita-Gruppe treten dafür auch gleich den Beweis an. Sie lockern den "offiziellen Teil" mit Gesangseinlagen auf.

Hoch erfreut ist das Kita-Team über die zahlreichen Spenden für das geplante schwedische Spielhaus im Garten. Die BGW, der AWO-Ortsverein Dornberg, vertreten durch Inge Selle, die Freiwillige Feuerwehr, die Volksbank und der Bezirksbürgermeister übergaben "Flachblumensträuße" (Berenbrinker) zur Finanzierung des Projektes.

Und dann kann endlich gespielt werden. Auch das von den Eltern organisierte Kuchenbuffet wird getestet. Besonderen Andrang gibt es aber in dem Raum mit der Tombola. Sage und schreibe 800 Gewinne sind von Eltern zusammengetragen worden. Jedes Los ist ein Gewinn. Alle gewinnen. Auch durch den Erweiterungsbau der AWO-Kita Obernfeld. Denn, so Angelika Dopheide: "Kinder sind unsere Zukunft!"

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group