Asperger-Syndrom - Die Nonverbale Kommunikation und damit verbundene gesellschaftliche Teilhabe wird erschwert. - © Pixabay
Asperger-Syndrom - Die Nonverbale Kommunikation und damit verbundene gesellschaftliche Teilhabe wird erschwert. | © Pixabay

Dornberg Asperger-Syndrom: Junger Mann schildert sein Leben als Autist

Fachhochschule lädt am Montagabend zu einem Vortrag mit ihm ein

Niklas Rathert

Bielefeld. Das Leben mit Autismus ist im sozialen Sinne ein steiniger Weg. Der Fachschaftsrat Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld lädt Montagabend, 27. November, zu einem autobiografischen Vortrag über Autismus und das Asperger-Syndrom ein. Im Mittelpunkt des Vortrags steht Julian, selbst Betroffener der Entwicklungsstörung. Er wird seine autistisch-bedingten Herausforderungen im Alltag schildern. Initiiert wurde der Vortrag vom Regionalverband zur Förderung von Menschen mit Autismus (autismus Ostwestfalen-Lippe). Julian soll seine autistische Lebenswirklichkeit auf reflektierte und humorvolle Weise der Zuhörerschaft nahe bringen. In der Vergangenheit war er schon bei mehreren Veranstaltungen dabei und sorgte nach Angaben des Vereins für volle Hörsäle. "Wir müssen anders hinhören", sagt Niels Hamel, Leiter des Autismus-Therapie-Zentrums (ATZ) in Bielefeld. "Die sogenannte 'emotionale Schwingungsfähigkeit' in Kommunikation und Empathie ist bei Patienten, die unter dem Syndrom leiden, eingeschränkt. Emotionen von anderen, als auch die eigenen werden falsch gedeutet. Die intiutive Kommunikation ist der Knackpunkt." Theoretischer Teil zum Thema Hamel hält es für sehr wichtig, Einblicke in die Köpfe von Autisten zu gewinnen und für das Thema zu sensibilisieren. "Autisten werden falsch verstanden. Es liegt an uns, zu versuchen, sie besser zu verstehen. Es ist ein Problem der Gegenseitigkeit", sagt Hamel. Für Zuhörer, die zuvor noch nichts über die Krankheit erfahren haben, wird es vorher einen theoretischen Teil zum Thema Autismus zu geben. Den gestaltet Markus Schneider, Fachliche Leitung beim Familienunterstützenden Integrationsassistenzdienst für Menschen mit Autismus (FRIDA) in Bielefeld.

realisiert durch evolver group