Ein unbekannter Mann soll rund um die Wertherstraße zahlreiche Hakenkreuze und SS-Zeichen auf den Boden sowie an Wände und Zäune gesprüht haben. - © Symbolfoto: dpa
Ein unbekannter Mann soll rund um die Wertherstraße zahlreiche Hakenkreuze und SS-Zeichen auf den Boden sowie an Wände und Zäune gesprüht haben. | © Symbolfoto: dpa

Bielefeld Die Polizei sucht den Hakenkreuz-Schmierer von Großdornberg

Radler beobachtet Täter an der Wertherstraße - einen Tag später sind Hakenkreuze und SS-Zeichen auf dem Weg gesprüht

Jens Reichenbach

Bielefeld-Großdornberg. Ein Radler bemerkte am Freitag diverse Hakenkreuz- und SS-Schmierereien sowie das Wort „Heil" auf einem Radweg der Wertherstraße (zwischen Zehlendorfer Damm und Großdornberger Straße). Der Staatsschutz der Polizei Bielefeld hat deshalb die Ermittlungen aufgenommen. Laut Polizeibericht war der Radler (40) bereits am Donnerstagabend auf dem Geh- und Radweg unterwegs. Dabei passierte er einen Mann, der auf dem Boden mit frischer Farbe hantierte. Am nächsten Tag bemerkte der 40-Jährige an dieser Stelle die aufgesprühten Schmierereien. Täter hinterlässt mehrere aufgesprühte Nazi-Zeichen in der Nachbarschaft Die Polizei fand später auch auf der Rückseite eines Wohnhauses an der Wertherstraße, auf einem Gartenzaun, auf einigen Kanaldeckeln (Gehweg in Richtung Hofeichenpark) sowie an einen Baum verbotene Zeichen dieser Art. Der Tatverdächtige (18 bis 20 Jahre, 1,75 Meter, kurze, dunkelblonde Haare, Brille) trug T-Shirt und dunkle Hosen. Hinweise an den Staatsschutz der Polizei Bielefeld unter Tel. (0521) 54 50.

realisiert durch evolver group